Anzeige

Annalena Geyer für die 10. World Games in Breslau nominiert

Annalena Geyer kurz nach ihrem Sieg über die 100 Meter kombiniertes Schwimmen beim Qualifikationswettkampf zu den World Games 2017.
Annalena Geyer kurz nach ihrem Sieg über die 100 Meter kombiniertes Schwimmen beim Qualifikationswettkampf zu den World Games 2017.
Anzeige

Eisenach: Die Eisenacherin Annalena Geyer, die seit diesem Jahr an der Sportschule der Bundeswehr in Warendorf trainiert und für die DLRG Ortsgruppe Halle/ Saalekreis startet, wurde von der Bundestrainerin Elena Prelle für die 10. World Games nominiert. Diese sind sozusagen die Olympischen Spiele der nicht-olympischen Sportarten und finden vom 20. bis 30. Juli in Breslau (Polen) statt. "Die World Games werden nur alle vier Jahre veranstaltet und sind das große Karriereziel für unsere besten Rettungssportler“, sagt die Bundestrainerin.

Die Kaderathleten der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) mussten sich zuvor in einem harten Qualifikationswettkampf beweisen. Annalena Geyer schwamm hier bei allen ihren Starts auf das Podest und konnte die 100 Meter kombiniertes Schwimmen sogar für sich entscheiden. Damit hat sie sich fest unter Deutschlands besten Rettungsschwimmerinnen etabliert.

Am 21. und 22. Juli kämpfen die Rettungsschwimmer der DLRG in Breslau um Medaillen. Neben den Ambitionen im Einzel ruhen die Hoffnungen der deutschen Mannschaft auch auf den Staffelwettbewerben. Vor vier Jahren bei den Spielen in Cali (Kolumbien) gewann die DLRG Nationalmannschaft neun der insgesamt 30 Medaillen für Deutschland.

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) stellt als Spitzenverband im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) die Nationalmannschaft im Rettungsschwimmen. Dazu unterhält die DLRG ein Leistungskadersystem aus A- und B-Kader, in dem alle Athleten, die Rettungssport auf Leistungssportbasis betreiben und für die Nationalmannschaft in Frage kommen, geführt werden. Aus dem Kreis dieser Athleten nominiert Bundestrainerin Elena Prelle nach entsprechenden Qualifikations-Wettkämpfen die Nationalmannschaft im Rettungsschwimmen für den jeweiligen internationalen Wettkampf.

Der Rettungssport entwickelte sich dabei aus der humanitären Idee, Menschen für den Wasserrettungsdienst zu gewinnen und auszubilden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige