Anzeige

Eisenacher Rettungsschwimmer bei Langstreckenschwimmen am Start

Gruppenbild der Eisenacher Langstreckenrettungsschwimmer.
Gruppenbild der Eisenacher Langstreckenrettungsschwimmer.
Anzeige

Eisenach/ Stotternheim: Am 29.07.2017 folgten die Rettungsschwimmer der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Eisenach e.V. der Einladung ihrer Erfurter Kameraden und nahmen am 32. Langstreckenschwimmen in Stotternheim teil.
Eine der wichtigsten Fähigkeiten eines Rettungsschwimmers ist es, auch längere Strecken ohne Hilfsmittel im Wasser zurücklegen zu können, um in Not geratene Personen zu erreichen. Damit bietet der Wettkampf in Stotternheim mit seinen Disziplinen über 1.000, 2.000 und 5.000 Metern ideale Testbedingungen.

Und die Eisenacher präsentierten sich in sehr guter Form. Als Steigerung zum Vorjahr meldete sich die Mannschaft geschlossen für mindestens zwei Kilometer und wurden mit entsprechenden Erfolgen in ihrer jeweiligen Altersklasse belohnt.
Über die 2.000 Metern belegte Heike Weiland einen hervorragenden zweiten Platz und Diana Schulze schwamm auf Rang drei. Petra Salzmann, Christian Bätzel und Markus Sojak verpassten mit Platz 4 das Treppchen nur knapp. Peter Urbach steuerte einen fünften Rang zu dem sehr guten Mannschaftsergebnis der Eisenacher bei.
Die Königsdisziplin, die 5.000 Meter, nahm Steffen Schulze in Angriff. Und auch er konnte sich mit Rang 2 in der Altersklasse M40 einen Podestrang sichern.

Die Veranstaltung wurde perfekt organisiert und das Stotternheimer Strandbad bot herausragende Bedingungen. Nicht nur deswegen werden die Eisenacher als Langstreckenrettungsschwimmer auch im nächsten Jahr wieder mit am Start sein.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige