Anzeige

Eisenacher Rettungsschwimmerin bei Sportlerehrung geehrt

Ilona Büchner mit der Rettungspuppe.
Ilona Büchner mit der Rettungspuppe. (Foto: Maik Weiland (DLRG Eisenach))
Anzeige

Eisenach: Die vom Kreissportbund (KSB) und der Stadt Eisenach gemeinsam durchgeführte Sportlerehrung 2017 stand unter dem Motto:

„Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sicherste Weg zum Erfolg ist immer, es noch einmal zu versuchen." (Thomas Alva Edison)

Ilona Büchner ist Mitglied der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Ortsgruppe Eisenach und hat noch nie aufgegeben. Sport begleitet sie bereits ihr ganzes Leben. An Wettkämpfen im Rettungsschwimmen nahm sie nach einer Pause jedoch erst wieder im zarten Alter von 65 Jahren teil und wurde prompt Thüringer Meisterin in ihrer Altersklasse. Seitdem hat sie diesen Titel nicht wieder hergegeben. Aber auch deutschlandweit ist Ilona Büchner eine feste Größe im Rettungssport. Von 2015 an hat sie sich konsequent jeweils um einen Platz verbessert und somit in diesem Jahr erstmalig das Treppchen einer Deutschen Seniorenmeisterschaft bestiegen und die Bronzemedaille gewonnen. Dazu gesellte sich ein weiterer dritter Platz mit ihrer Staffel AK280.

Im Rettungssport werden Fertigkeiten, die im Ernstfall Leben retten können, trainiert. Daher leiten sich viele Disziplinen aus realen Einsatzsituationen ab. Auch die Senioren müssen eine etwa 40 kg schwere Puppe (ab AK70 zirka zwanzig Kilogramm) durch das Wasser und gegen die Uhr transportieren. Obwohl dies nicht unbedingt Ilonas Lieblingsdisziplin ist, hält sie auch hier mit den besten Deutschlands mit.

Als Anerkennung ihrer Leistung wurde Ilona Büchner bei der Sportlerehrung von des KSB und der Stadt Eisenach 2017 zur Seniorensportlerin des Jahres gewählt.

Damit dient sie den Eisenacher Rettungssportlern und ihren Übungsleitern als Ansporn, ihre Trainingsarbeit und ihr ehrenamtliches Engagement auch im kommenden Jahr mit aller Kraft fortzusetzen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige