Die besten Rettungsschwimmer Deutschlands trafen sich vom 12. bis 13. Oktober in Hagen, um sich zu messen und den Schnellsten von allen zu ermitteln.
Lena Oppermann gewinnt Vizemeistertitel!

Lena Oppermann (links), Deutsche Vizemeisterin in der Altersklasse 13/14 weiblich.
  • Lena Oppermann (links), Deutsche Vizemeisterin in der Altersklasse 13/14 weiblich.
  • Foto: Stefan Engelhardt/ DLRG Weimar
  • hochgeladen von Steffen Schulze

Hagen/ Eisenach: Die besten Rettungsschwimmer Deutschlands trafen sich vom 12. bis 13. Oktober in Hagen, um sich zu messen und den Schnellsten von allen zu ermitteln. Zu den 47. Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) versammelten sich in Westfalen rund 1.200 Athleten aus fünf Altersklassen. Zu dieser Elite gehörte auch die vierzehnjährige Eisenacherin Lena Oppermann. Sie hatte sich als Thüringer Meisterin in der Altersklasse 13/14 weiblich für den höchsten Rettungssportwettkampf auf nationaler Ebene qualifiziert. Und sie bewies, dass sie zu Recht in das hochklassige Starterfeld gehört. Als erst dritte Eisenacherin überhaupt sicherte sie sich den Vizemeistertitel.

Die Deutschen Meisterschaften der Rettungsschwimmer sind ein Mehrkampf. Nur wer in allen drei Disziplinen Bestleistungen abrufen kann, hat in der Endabrechnung eine Chance auf das Podest.
Die einzelnen Wettbewerbe sind an reale Einsatzbedingungen angelehnt. So werden in der Doppel-Altersklasse 13/14 einhundert Meter Freistil geschwommen, bei denen vier Mal ein Hindernis untertaucht werden muss. In den zwei weiteren Disziplinen wird eine etwa 40 kg schwere Rettungspuppe nach 25 Metern vom Beckenboden aufgenommen und weitere 25 Meter transportiert, wobei der Rettungsschwimmer in einer der beiden Disziplinen Flossen trägt.
Durch die hohe Leistungsdichte wurde das Klassement nach jedem der drei Wettbewerbe durcheinandergewürfelt. Am Ende entschieden 0,34 Sekunden über Silber oder Gold!

Die 47. Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften waren noch nicht der rettungssportliche Schlusspunkt in diesem Jahr. Mit dem renommierten Salzpokal in Halle/ Saale folgt bereits Ende Oktober der letzte große Wettkampf für die Eisenacher Rettungsschwimmer.

Über die DLRG: Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG) ist mit rund 1.800.000 Mitgliedern und Förderern die größte freiwillige Wasserrettungsorganisation der Welt. Auch in Eisenach werden die Schwimm- und Rettungsschwimmausbildungen ausschließlich von ehrenamtlichen Ausbildern geleitet. Infos und Spendenmöglichkeit unter: https://eisenach.dlrg.de/

Autor:

Steffen Schulze aus Eisenach

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.