Wettkampfteam der Kampfsportschule Berk holt 5 x Gold bei den Adidas Wartburg Classics in Bad Salzungen

Am Wochenende vom 6. bis 7. Oktober 2018 wurden in der Werner-Seelenbinder-Halle Bad Salzungen die Adidas Wartburg Classics ausgetragen. Ausgerichtet wurde das Kickbox-Turnier vom VfB Vacha Abtlg. Kampfsport gemeinsam mit der Kampfsportschule Berk, die in mehreren Standorten der Region vertreten ist. Mit knapp 460 Turnierstarts nahmen um die 300 Sportler an diesem Wettkampf teil, wobei die meisten am Samstag in den Kategorien Pointfighting und Leichtkontakt antraten.Auch Alexander Dietze aus Eisenach nahm am Samstag teil, sogar in beiden Kategorien. Er startete bei der B Jugend (bis 12 Jahre) jeweils bis 32kg. Im Pointfighting gewann er gegen Fabian Thüring vom Sarantoudis Martial Arts Center (8:1 Punkte), siegte im Anschluss gegen Luis Pawlak (Hardstyle Martial Arts) mit 3:0 Punkten, wodurch ihm der Einzug ins Finale sicher war. Er traf dort auf Lucas Schelawski von der Kampfsportschule Schawe, welchen er souverän mit 10:0 Punkten auf Platz 2 verwies und sich selbst den Ersten Platz in dieser Kategorie sicherte. Im Leichtkontakt traf er später erneut auf Lucas Schelawski, den er zuvor schon im Pointfighting kennenlernen durfte. Auch dieses Mal schaffte es Alex, seinen Gegner zu besiegen. Daher stand er daraufhin gemeinsam mit Laurent Gashi (Kick-Boxen Lollar) im Finale. Der Eisenacher Sportler konnte seinen Größenvorteil ausnutzen und sich auch in dieser Kategorie den Ersten Platz erkämpfen.
Zwar keine zwei 1. Plätze, dafür aber ebenfalls zwei Platzierungen auf dem Siegerpodest konnten gleich mehrere Sportler der Kampfsportschule Berk erzielen:
Jason Bätzel und Rizki Arifani aus Eisenach konnten sich diesmal, obwohl beide in einer neuen Gewichtsklasse antraten, jeweils Gold im Leichtkontakt und Silber im Pointfighting sichern. Jason Bätzel trat bei der A-Jugend (13-15 Jahre) in der Gewichtsklasse bis 57kg an. Im Leichtkontakt besiegte er beide Kontrahenten - erst Michael Bolinger von der Kampfsportschule MKL, später Tristan Bewig vom SG Brieselang - mit 3:0 Kampfrichterstimmen, also einer absolut eindeutigen Kampfrichterentscheidung und wurde Sieger in dieser Kategorie. Auch im Pointfighting konnte er die meisten Kämpfe souverän für sich entscheiden: Er gewann gegen Daniel Werle (Sportgemeinschaft Rödental, 9:3 Punkte), gegen Leonard Sitte (13:6 Punkte, MAT Geiseltal) und traf schließlich im Finale auf Jamail Maurice Osmanovic vom Team Feuersports. Dieser konnte Jasons Angriffen in Runde eins nicht gut gegenhalten. In der zweiten Runde gab Osmanovic jedoch mehr Gas und Bätzel hatte Probleme, nicht auf dessen Angriffe aufzulaufen. Mit 5:3 Punkten ging der Sieg dieser Kategorie daher verdient an den Sportler aus Hamburg; Jason Bätzel holte sich die Silbermedaille. Bei Rizki Arifani, einer von Jasons Trainingspartnern, lief es ähnlich ab: Im Leichtkontakt holte er sich Gold, indem er gegen beide Kontrahenten seiner Gewichtsklasse bis 63kg (Jugend A) mit 3:0 Kampfrichterstimmen siegte. In beiden Kämpfen wich er den Beintechniken seiner Gegner gekonnt aus und konnte dann mit schnellen Schlagkombinationen Punkte setzen. So mussten sich sowohl Maik Vollmann vom Falcon-Fighter-Team Schwalm-Eder als auch Rufat Zaidov (Celik Champs) gegen Rizki geschlagen geben. Im Pointfighting traf Rizki Arifani nach seinem ersten gewonnen Kampf gegen Semih Yildiz (16:14 Punkte, Celik Champs) dann erneut auf Maik Vollmann. Dieser musste sich ein weiteres Mal gegen Rizki geschlagen geben. Der Sieg mit 5 Punkten Vorsprung (15:10 Punkte) verhalf dem Eisenacher ins Finale, welches gegen Nabizade Nasser (Team Feuersports) zu bestreiten war. Hier unterlag Rizki mit 8:16 Punkten, wodurch ihm die Silbermedaille sicher war.
Sein Bruder Rama Arifani startete bei den Junioren in der Gewichtsklasse bis 63kg und konnte sich im Pointfighting wie auch im Leichtkontakt den 3. Platz erzielen. Besonders knapp war es für ihn im Pointfighting, wo er zunächst von Anton Parschin (Black Eagle Kampfsportverein Butzbach) mit 6 Punkten Vorsprung besiegt wurde und dann mit Marcel Egeler von der Predator Fight Akademie um den 3. Platz kämpfen musste. Ganz knapp, nämlich mit 11:10 Punkten, ging schließlich der Sieg und somit die Bronzemedaille an Rama, welcher sich viel umher bewegte und eine gute Distanz hielt.
Janice Stübling aus Kieselbach startete ebenfalls in mehreren Kategorien, wobei sie sich ebenfalls zwei Podestplätze erkämpfen konnte. Im Leichtkontakt unterlag sie im Finale Terry Wallstab vom SG Brieselang und wurde Zweite. Im Pointfighting traf sie ebenfalls auf die Sportlerin aus Brieselang, gegen die Janice knapp mit 19:20 Punkten, also einem Punkt Rückstand, unterlag. Es folgte daraufhin noch ein Match gegen Hannah Gajdics vom Sarantoudis Martial Arts Center, welches mit dem Endergebnis von 16:10 Punkten an die Sportlerin aus Kieselbach ging, welche sich somit die Bronzemedaille verdient hat. Um weiter Erfahrung zu sammeln, stand an diesem Tag noch ein zusätzlicher Start in der Pointfighting-Kategorie bis 50kg auf dem Plan. Hier traf sie gleich zu Beginn auf Antonia Kramp vom Team Feuersports. Zwar musste sich Janice gegen die Hamburger Athletin geschlagen geben, aber nach den zahlreichen Kämpfen zuvor und der höheren Gewichtsklasse zum Trotz ist ein Punktestand von 14:19 kein schlechtes Resultat.
Anna Eickhorst aus Stadtlengsfeld trat am Samstag bei den Newcomern im Pointfighting an. In ihrer Größenklasse bis 145cm gewann sie alle Kämpfe (gg. Amelie Neumann 7:2 / gg. Anouk Niermann 8:3 / gg. Melissa Egeler 6:3 Punkte) und schaffte es auf dem Podest ganz nach oben. Eine Größenklasse höher (bis 155cm) schied sie jedoch gleich im ersten Kampf durch die Niederlage gegen Aslinur Koc aus. Da wusste Anna jedoch noch nicht, dass sie in diesem Kampf auf die spätere Siegerin dieser Klasse getroffen ist. Gut war jedoch, dass sich die Stadtlengsfelderin in allen Kämpfen gut gemacht hat: Sie konnte Lücken in der gegnerischen Deckung blitzschnell analysieren und reagierte prompt mit schnellen Gegenangriffen.
Oliver Bohnert aus Bad Salzungen kam bis zum Finale der Newcomer-Herren Leichtkontakt bis 69kg. Hier traf er auf Andreas Boxberger (Martial Arts Factory Maschen). Es war ein recht ausgeglichener Kampf, aber ganz hat es zum Sieg dann doch nicht gereicht: Mit 2:1 Kampfrichterstimmen ging der Sieg an den Gegner aus Maschen, „Olli“ wurde Zweiter. Auch Toni Kelka (Gerstungen) musste sich ganz knapp geschlagen geben. In der Leichtkontakt-Kategorie „Elite Herren bis 79kg“ traf er gleich anfangs auf Tobias Sohler (Judovereinigung Siegerland), welcher diesen Kampf mit einer Wertung von 2:1 für sich entschied, während der Gerstunger Sportler ausschied. In der höheren Gewichtsklasse bis 84kg trat er anschließend auch noch an und stand dem sehr erfahrenen Stefan Hoppe (Combat Berlin) gegenüber. Sein Berliner Gegner war schneller und sehr variabel – wobei er immer wieder mit abwechslungsreichen Angriffen punktete. Toni kam hier nicht weit und unterlag dem erfahreneren und fairen Kontrahenten. Er ging dieses Mal ohne Platzierung aus.
Ein wirklich gutes Debüt bei den Adidas Wartburg Classics hatte Nils Aßmann aus Bad Salzungen, welcher am Sonntag als Newcomer in der Disziplin Kick-Light antreten wollte. Leider waren zu wenig Newcomer gemeldet, sodass er in die Kategorie „Kick Light Elite Herren -79kg“ zu den Fortgeschrittenen wechselte. Hier traf er zunächst auf Pascal Felber vom KST Bodyattack Viernheim. Nils legte mit einem hohen Tempo in Runde eins gut vor und ging mit einem Vorsprung von 2:1 Kampfrichterstimmen in die zweite Runde. Hier machte sich die fehlende Ausdauer bemerkbar – er konnte seinem schon sehr erfahrenen Gegner nicht mehr gegenhalten und unterlag letztlich mit 0:3 Kampfrichterstimmen. Nils ging in dieser Kategorie mit einem guten Dritten Platz hervor. Ein Freundschaftskampf gegen einen zwar leichteren, aber leistungsmäßig überlegenen Kämpfer, stand für ihn an diesem Wochenende auch noch an: Mohammad Khan Ali-Zada (Kick- und Thaiboxen Gotha) ging noch ganz frisch in diesen Kampf. Dank seiner Erfahrung konnte dieser mit dem höheren Gewicht des Bad Salzunger Sportlers gut umgehen und wurde Erster – Nils holte sich zusätzlich zu seiner Bronze- dadurch noch eine Silbermedaille und sammelte vor allem eins: Erste, wichtige Wettkampferfahrung.
Neben der Kategorie Kick-Light wurden am Sonntag auch die Kämpfe in den Kategorien Musikformen und Traditionelle Formen ausgetragen. In 16 Kategorien stellten sich Sportler auf die Kampffläche und gaben alles, um die oder der Beste zu werden. Auch, wenn nicht jeder eine Goldmedaille gewinnen konnte, zeigten alle eine gute Leistung. Für die Zuschauer waren die Musikformen besonders eindrucksvoll, waren doch hier auch akrobatische Elemente und laute Kampfschreie zu bestaunen. Bemerkenswert was hier außerdem, welche Leistung schon von den kleinen Athleten an den Tag gelegt wurde.
Das Wettkampfteam der Kampfsportschule Berk erzielte an diesem Wochenende insgesamt 5 x Gold, 5 x Silber und 4 x Bronze – wodurch es im Medaillenspiegel insgesamt auf Platz 8 von knapp 50 teilnehmenden Vereinen kam. Das nächste Turnier findet Ende Oktober in Niestetal (nähe Kassel) statt. Bei der Manus Trophy bietet sich für die Wettkämpfer der Kampfsportschule Berk in diesem Kalenderjahr die letzte Chance, an einem Kickbox-Turnier teilzunehmen. Die südthüringer Sportler hoffen, dort mindestens ebenso gute Ergebnisse erzielen zu können.

Autor:

Michael Berk aus Eisenach

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.