Inklusives Ferienprojekt für beeinträchtigte Kinder
St. Elisabeth-Verein e.V. wird mit 1.000 Euro durch die Town & Country Stiftung gefördert

Angela Krell (hinten links) übergab die symbolische Spende an Bärbel Keuterling (Erzieherin in einer Familienwohngruppe aus Erfurt) und die Kinder Daniel, Max, Hanna.
  • Angela Krell (hinten links) übergab die symbolische Spende an Bärbel Keuterling (Erzieherin in einer Familienwohngruppe aus Erfurt) und die Kinder Daniel, Max, Hanna.
  • Foto: Michael Schade (St. Elisabeth-Verein e.V.)
  • hochgeladen von Tower PR

Bad Salzungen, 14. Juni 2019 – Der Elisabeth-Verein e.V. erhielt für sein bemerkenswertes Engagement für Kinder und Jugendliche mit pädagogischen und psychosozialen Störungen eine Förderung in Höhe von 1.000 Euro von der Town & Country Stiftung. Der Verein betreut Kinder die in professionellen Familienwohngruppen untergebracht sind und verhilft ihnen zu einem geregelten Alltag und gesellschaftlicher Integration.

„Ich bin anders und fahre trotzdem in die Ferien“ – getreu dieses Mottos organisiert der Verein eine inklusive Ferienfreizeit für Kinder mit dysozialen oder psychiatrischen Verhaltensauffälligkeiten. Die Betroffenen können aufgrund ihrer Beeinträchtigungen nicht an offenen Ferienprogrammen teilnehmen. Mithilfe der eigenen Freizeit soll ihnen trotzdem eine Auszeit ermöglicht werden. Im Mittelpunkt steht dabei neben der Vermittlung eines Wir-Gefühls und der Förderung gruppendynamischer Faktoren, auch die Stärkung des Selbstwertgefühls und der persönlichen Fähigkeiten der Kinder.

„Es ist uns sehr wichtig, dass die Kinder und Jugendlichen geistige und körperliche Erholung erfahren dürfen. Außerdem bringt so eine Ferienfreizeit etwas Normalität in ihr Leben, sodass sie sich nicht gesellschaftlich ausgeschlossen fühlen müssen“, betonte Michael Schade vom St. Elisabeth-Verein e.V.

Die Förderung soll insbesondere für die Organisation und die finanzielle Umsetzung des diesjährigen Ferienprojektes aufgewendet werden: „Die Unterstützung des Projektes verhilft den Betroffenen dazu, sich als Teil einer Gemeinschaft zu fühlen und sich individuell in ihrer Persönlichkeit zu entwickeln.“, sagte Angela Krell, Botschafterin der Town & Country Stiftung, über das Projekt.

Die Town & Country Stiftung vergibt bereits zum siebten Mal in Folge den Town & Country Stiftungspreis zugunsten von benachteiligten Kindern und Jugendlichen. Der diesjährige Spendentopf beinhaltet Fördermittel in einer Gesamthöhe von fast 600.000 Euro. Bundesweit werden 500 gemeinnützige Einrichtungen und Projekte mit jeweils 1.000 Euro gefördert. Zusätzlich wird ein herausragendes Projekt pro Bundesland mit einem zusätzlichen Förderbetrag von je 5.000 Euro prämiert. Diese finale Auszeichnung findet im Rahmen der Town & Country Stiftungsgala im Herbst 2019 statt.

Über die Town & Country Stiftung:
Die Town & Country Stiftung wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo gegründet und unterstützt mit dem Stiftungspreis gemeinnützige Einrichtungen, die sich für benachteiligte, kranke und behinderte Kinder und Jugendliche einsetzen. Dank des Engagements der Town & Country Lizenzpartner kann die Stiftung jährlich bedürftige Kinder und Familien fördern und freut sich über weitere Unterstützer.
Weitere Informationen zur Town & Country Stiftung finden Sie unter www.tc-stiftung.de

Town & Country Stiftung
Anger 55/56
99084 Erfurt

Medien-Ansprechpartnerin:
Tower PR
Huong Tran Thi Thu
Telefon: 03641-8761182
E-Mail: pr@tc-stiftung.com

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen