Anzeige

Des Totschlags Verdächtiger festgenommen

Emrah Mutlu wird nach der Bluttat in Unterwellenborn gesucht.
Emrah Mutlu wird nach der Bluttat in Unterwellenborn gesucht. (Foto: Kripo Saalfeld)
Anzeige

Wie die Polizei mitteilt, wurde der des Totschlags verdächtige Emrah Mutlu am Abemd des 23. Dezember
auf einem Rastplatz an der Autobahn 3 nahe Duisburg (NRW) festgenommen.

Noch am Freitsgvormittag hatte die Kripo Saalfeld gemeldet: Bezüglich der seit Dienstag, dem 20.12.2016, mit Hochdruck laufenden, bundesweiten Fahndungsmaßnahmen nach dem wegen Totschlags verdächtigen Emrah Mutlu gingen bei der Polizei bereits zahlreiche Zeugenhinweise ein, die derzeit intensiv geprüft werden.

Aktuell erreichten die Fahnder Hinweise, dass sich der Gesuchte heute im Raum Münster aufgehalten haben könnte und sich unter Umständen immer noch dort befindet. Des Weiteren gibt es Anhaltspunkte dafür, dass der Tatverdächtige versuchen könnte, sich per Schiff ins Ausland abzusetzen. Demnach könnte der Mutlu versuchen, sich möglicherweise über Hamburg oder andere Überseehäfen abzusetzen.

Da der Fluchtwagen des Gesuchten, ein roter Peugeot 306 mit den Kennzeichen AP-DJ7, derzeit noch nicht festgestellt wurde, könnte er nach wie vor durch diesen, eventuell auch mit anderen Kennzeichen, genutzt werden.

Die Kripo Saalfeld bittet deshalb dringend um weitere Zeugenhinweise zum
aktuellen Aufenthalt des Emrah Mutlu. Informationen nehmen die Saalfelder
Ermittler unter der Telefonnummer 03672/417-2430 oder jede andere
Polizeidienststelle entgegen.

Nach dem Tötungsdelikt am Dienstag, dem 20.12.2016, in Unterwellenborn mit einer Toten und zwei Schwerverletzten fahndet die Polizei weiter mit Hochdruck nach dem 35-jährigen Tatverdächtigen Emrah Mutlu.

Derzeit liegen der Polizei mehrere aktuelle Zeugenaussagen vor, dass der durch den Täter genutzte rote PKW Peugeot 306 mit dem Kennzeichen AP-DJ7 am Mittwochnachmittag, zwischen 16.30 Uhr und 17.00 Uhr, im Raum Hildburghausen gesehen wurde. Deshalb wird davon ausgegangen, dass der Verdächtige sich unter Umständen aktuell noch in Thüringen oder dem benachbarten Franken aufhalten bzw. mit seinem PKW unterwegs sein könnte.

Die Saalfelder Kriminalpolizei bittet deshalb dringend um weitere Zeugenhinweise zum möglichen Aufenthalt des Mutlu bzw. dessen PKW. Informationen nimmt die Kripo Saalfeld unter der Telefonnummer 03672/417-2430 entgegen.

Zur Personenbeschreibung liegen noch keine neuen Erkenntnisse vor. Der Tatverdächtige ist 184 cm groß, besitzt eine athletische, schlanke Gestalt sowie Tätowierungen auf dem linken Unterarm und der rechten Schulter, er hat braune Augen und trägt eine Glatze.

Der Mutlu ist dringend verdächtig, seine 26-jährige Ehefrau und deren Tochter lebensgefährlich verletzt zu haben. Zudem ist er dringend verdächtig, die 75-jährige Großmutter der 26-Jährigen durch Gewalteinwirkung getötet zu haben.

Zum Gesundheitszustand der schwerverletzten Opfer gibt es derzeit noch keine neuen Informationen.

Vorsicht, der Täter könnte noch bewaffnet sein!

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige