Wilde Verfolgungsjagd durch Erfurt
18-Jähriger rammt Polizeiauto

Symbolbild

Eine wilde Verfolgungsjagd liefert sich ein junger Suzukifahrer am gestrigen 5. März mit der Polizei in Erfurt.

Gegen 20.45 Uhr wurde ein weißer Pkw Suzuki Swift mit entstempelten Kennzeichen und abgelaufener Hauptuntersuchung im Bereich Salinenstraße durch die Polizeibeamten des Inspektionsdienstes Nord festgestellt. Der Fahrer wollte sich durch Flucht der Kontrolle entziehen und fuhr rücksichtslos und mit hoher Geschwindigkeit durch den Stadtteil Rieth. Dabei gefährdete er eine Vielzahl von anderen Verkehrsteilnehmern. Schließlich konnte er im Bereich Lowetscher Straße/ Györer Straße gestellt werden. Dabei rammte er noch rückwärts das ihn verfolgende Polizeifahrzeug.

Der Fahrer des Fahrzeugs besaß keine Fahrerlaubnis, das Fahrzeug war nicht zugelassen und besaß auch keinen vorgeschrieben Versicherungsschutz. Gegen den 18-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung, Fahren ohne Fahrerlaubnis, wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und die Abgabenordnung eingeleitet.

Bei der Verfolgung des Suzuki kam es im Bereich der Mainzer Straße zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem weiteren, zu Hilfe eilenden Streifenwagen und zwei anderen Pkw. Hierbei wurden zwei Polizeibeamte verletzt.

Zeugen, insbesondere Personen, die der Fahrer des Suzuki während seiner Flucht gefährdet hat, werden geben, sich beim Inspektionsdienst Nord (Telefon 0361-78400) oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen