Im Zug von Apolda nach Erfurt
Junge Männer belästigen Mitreisende

Symbolbild

In einer Regionalbahn, die am frühen Samstagabend, 3. März, auf der Fahrt von Apolda in Richtung Erfurt war, sollen vier Männer nordafrikanischer Herkunft andere Reisende belästigt haben.

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um zwei Libyer (20 und 24 Jahre) sowie um einen 28-jährigen marokkanischen und einen 33-jährigen algerischen Staatsangehörigen. Von den Männern belästigte Reisende hatten sich gegen 18 Uhr hilfesuchend an den Kundenbetreuer im Zug gewandt, der daraufhin die Bundespolizei informierte. Bundespolizisten nahmen die vier alkoholisierten Männer bei Ankunft des Zuges in Erfurt in Gewahrsam und sicherten die während der Fahrt gemachten Videoaufzeichnungen der Kameras im Zug.

Die Bundespolizei hat entsprechende Ermittlungsverfahren gegen die Männer eingeleitet. Zur Aufklärung der Taten sucht die Bundespolizei Zeugen und Geschädigte. Hinweise hierzu nimmt die Bundespolizei unter der Rufnummer + 49 (0) 361 65983 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen