Anzeige

Ansichtssache: Das rettende Fax - todkrank und doch ironisch helle - Valium nehmen andere in Erfurt

Wo: Arztpraxis, Kromsdorf auf Karte anzeigen
Blutdruckmessung rund um die Uhr.
Blutdruckmessung rund um die Uhr. (Foto: Bernd Kasper / pixelio.de)
Anzeige

Das rettende Fax

Bedröppelt und verschlaucht verlasse ich die Arztpraxis. Neuland, diese 24-Stunden-Bludruck-Messung.

Nach kurzer Zeit pumpt das walkmangroße Gerät - welches ich an der Hüfte trage - geräuschvoll die Oberarmmanschette kräftig auf. Zu kräftig, empfindet mein Arm.

Ich ringe nach Luft und das Umfeld schaut mich mitleidig-fragend an. Das kann ja heiter werden. Wie ein Aussätziger fühle ich mich. Und jetzt muss ich auch noch zum Meeting. Oh wie peinlich.

I
ch bin umgeben von Smartphones drückenden Menschen. Rosi freut sich über ihre zwölfte SMS und Ralle checkt seine E-Mails. Freudestrahlend verkündet er: Der Deal klappt. Anerkennung vom Chef. Alle sind (tun) so wichtig. Ich dagegen druckse herum. Und je näher die Aufpump-Phase rückt, umso mehr Schweißperlen bilden sich auf meiner Stirn.

D
ann mitten in der palavernden Meute gibt der Prozessor das Startsignal. Unter gräulichem Quietschen erweitert sich mein Hemdärmel. Die Kaffeetasse in meiner Hand zittert. Es wird plötzlich ganz still im Raum. Alle fragenden Blicke und geöffneten Münder richten sich auf mich. Ich laufe rot an und entfliehe schlagfertig der Runde: 'Entschuldigt mich, ich bekomme ein Fax.'

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige