Anzeige

Ansichtssache: Der Telefon-Versager

(Foto: Markus Vogelbacher / pixelio.de)
Anzeige

Nach diesem Anruf wusste ich: Heute brauchst du nicht mehr vor die Tür.

Freitagabend, ich habe mit der Woche fast abgeschlossen. Ich liege im Sessel, es ist 20.31 Uhr - letzte Filmfragmente der Arbeit laufen an mir vorbei. Fast schon Wochenende. Der Puls stimmt, das Feierabendbier schmeckt.

Das Klingeln des Telefons reißt mich aus meiner Abschaltphase. Eine Stimme im rheinischen Dialekt: "Mein Sohn hat Ihre Telefonnummer schnell im Internet recherchiert. Wir sind gerade an Ihrem Haus vorbeigefahren und haben zwei Jungs vertrieben, die Graffitis sprühen wollten.

Sie sind, wenn Sie rauskommen, nach links gerannt. Aber da ist ja schon ein Smiley an Ihrem Haus - wohl schon älter?"

"Nein", sage ich. "Da ist nichts. In welcher Stadt waren Sie denn?" "Mensch, sind Sie was von clever", sagt die angenehme männliche Stimme und legt auf.

Das Lob tut gut, ich wüsste nur gern, wofür. Wollte er mir etwas verkaufen? Meine Adresse herausfinden? Oder war das nur eine Wette, ein Gag? Egal, ich habe ihn offenbar clever entwaffnet. Also: Stets wachsam sein - auch in der Ausruhphase.

Wer hatte solche oder ähnliche Anmachanrufe?

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige