Anzeige

Ansichtssache: Fröstel-Frust

Anzeige

Jetzt geht das wieder los: Gänsehaut, eiskalte Hände und noch kältere Füße. Ich friere! Meine Kollegen lässt das kalt. Die drei Männer, mit denen ich das Redaktionsbüro teile, haben ein komplett anderes Wärmeempfinden. Das Fenster kann nicht oft genug aufgerissen werden. Und ich erstarre. Da hilft keine Strickjacke um die Hüften, kein Wolltuch um den Hals.

Zugegeben: Das Zimmerthermometer zeigt ideale 21 Grad. Aber mir ist bitterkalt. Die heiße Teetasse kann die klammen Finger nur für Minuten wärmen. Wäre ein Heizkissen jetzt nicht wunderbar? Bloß nicht! Alle würden lachen. Das Frieren nimmt leider keiner wirklich ernst. Trotzdem werde ich auch diesen Winter irgendwie überstehen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige