"DaS Neuwerk": Daniel Schwuchow startet solo durch

Unter dem Namen "DaS Neuwerk" - die ersten drei Buchstaben stehen für seinen Vor- und Nachnamen - startet der Erfurter Sänger Daniel Schwuchow nun solo durch.
  • Unter dem Namen "DaS Neuwerk" - die ersten drei Buchstaben stehen für seinen Vor- und Nachnamen - startet der Erfurter Sänger Daniel Schwuchow nun solo durch.
  • Foto: svenjandben.de
  • hochgeladen von Helke Floeckner

Nach dem Ende der Thüringer Band „Under Burning Skin“ hat sich Sänger Daniel Schwuchow nun solo deutscher Popmusik verschrieben.

"Ein kalter Sturm zwingt mich in die Knie...“ Zum Glück nicht, es ist nur eine Liedzeile. Was ihn wirklich umweht, ist dann doch eher eine frische, poppige, wohltuende Brise. „Dabei war ich bisher durch und durch dem Rock und der englischen Sprache verschrieben“, staunt Daniel Schwuchow noch ein wenig über seine Wandelbarkeit und die neu erwachte Liebe. Die zur deutschen Popmusik. Sie ist jetzt die seine.

Bisher kannte man den Erfurter als Frontmann und Sänger der Band „Under Burning Skin“. 15 Jahre lang. Eine gute, erfüllende Zeit, die nun vorüber ist. Für Daniel Schwuchow ist das Band-Ende gleichzeitig ein Neubeginn. Einer mit viel Musik, was auch sonst. Sie ist in ihm drin, der 36-Jährige kann gar nicht anders, als Songs zu schreiben.

Unter seinem neuen Namen „DaS Neuwerk“ geht er mit ihnen nun erstmals in die Öffentlichkeit. Elf Stück sind es geworden, dazu drei Akustiktitel, vereint auf seiner jetzt erscheinenden CD „Hier & Jetzt“. Die Lieder sollen vor allem Spaß machen. Erste Tests, wie bei der Fête de la Musique in Erfurt, bestätigen: Sie tun es. Vor allem der Song „Erlaubt ist, was gefällt“ hat großes Mitsing- und Ohrwurmpotenzial. In anderen klingen auch ein paar wehmütige, melancholische Klänge mit. „Vielleicht ist das auch ein bisschen Aufarbeitung meiner Geschichte mit Under Burning Skin“, versucht Daniel Schwuchow eine Erklärung. Seine Songs sind wie das Leben, sie erzählen von Liebe und Beziehungen, von der Freude, von Träumen und Erinnerungen, vom alltäglichen Sein.

Für die Texte, die er neben der Musik auch selbst verantwortet, nimmt sich der Sänger viel Zeit. „Gerade wenn du deutsch singst, musst du aufpassen, nicht kitschig zu klingen“, stellt er als „DaS Neuwerk“ hohe Ansprüche an sich selbst. In diesen Wochen genießt er es – neben seiner Arbeit als Selbstständiger – für seine ersten öffentlichen Auftritte als Solokünstler zu proben. Obwohl er nicht ganz allein auf der Bühne steht, Hannes Kolodziejek, Christian Mölter und Fabian Ullmann unterstützen ihn als Musiker. „Es macht mega viel Spaß, und den wollen wir auch den Leuten rüberbringen“, sagt Daniel und wünscht sich, mit seiner Musik aufzufallen. Und dass es bald immer mehr Leute gibt, die sie mitsingen können.

"DaS Neuwerk" live in Thüringen:

• Erfurt, Maislabyrinth: Sonntag, 27. August, 19 Uhr

• Stadtfest Arnstadt: Freitag, 1. September, 20 Uhr

• Straßentheaterfestival Suhl: Sonntag, 3. September, 15 Uhr

• Benefizkonzert Pößneck: Freitag 15. September, 21 Uhr

Infos:

» www.dasneuwerk.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen