Die Stadthalle in "Arnscht" tobte

Schlussbild
51Bilder
Wo: Stadthalle, Brauhausstraße, 99310 Arnstadt auf Karte anzeigen

Zur besten Einkaufszeit,Freitag Nachmittag um vier, strömten die Fans des volkstümlichen Schlagers in die Stadthalle nach Arnstadt.

Fast alle 500 Plätze der Stadthalle waren belegt von Fans aus ganz Deutschland. Auf dem Parkplatz war kaum ein Platz zu bekommen und die Kennzeichen verrieten es, den Musikfreunden ist kein Weg zu weit um ihren Ohren wieder einmal etwas gutes zu tun.

Ein Heimspiel war es vor allem für Katharina Herz aus Ilmenau, die auch den Reigen der Musikparade eröffnete.

Die Schäfer, Eberhard Hertel und Angela Wiedel folgten mit ihrer Musik und die Stimmung im Saal heizte sich zunehmend auf.
Bemerkenswert vor allem waren die Zuschauer und Gäste, die waren fast alle Textsicher.
Gotthilf Fischer hätte seine wahre Freude gehabt.

Der Moderator Hartmut Zemla aus Eisenach verzauberte die Gäste zwischen Auftritten mit richtig tollen humoristischen Einlagen, wie man ihm noch von Früher kannte. Irgendwie erinnerte er mich an Heinz Quermann und das nicht nur wegen seiner Figur.

Ein Glück das nach 1 ½ Stunden erst einmal Pause war und die Hitze aus dem Saal gelassen werden konnte. Bei einer Tasse Kaffee oder ein Bierchen konnte man seine Stars anfassen, sich Autogramme geben lassen oder einen Plausch machen.
Eben eine Veranstaltung ohne Starallüren!

Der zweite Teil der Veranstaltung verging wie im Flug. Hit auf Hit brachte den Saal zum kochen und am Ende hieß es nur noch „ZUGABE… ZUGABE…“

Ein schöner Nachmittag in „Arnscht“ und eingekauft wird eben am Samstag!

Zur Bilderserie 2:
http://www.meinanzeiger.de/arnstadt/kultur/bilderserie-ii-stadthalle-in-arnscht-tobte-d15031.html

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen