Neue Publikumsmesse: MAG 2018 auf der Erfurter Messe
Endlich in Erfurt: Convention für Gamer, Cosplayer, Anime- und Manga-Fans

113Bilder

Schon am Eingang zur Erfurter Messe erblickt der Neubesucher fröhliche Jugendliche mit Pikachu-Pappmützen oder sogar Vollkostümen. Ja, das wird wirklich mal eine total lustige Messe. Was man bisher nur weit weg in Köln auf der Gamescom finden konnte, nachdem diese aus Leipzig fortgelockt wurde, das bietet jetzt und in Zukunft die neue MAG in Erfurt. Hier kann man nach Lust und Laune spielen, echte Youtuber kennenlernen und sich mit Spiele-Herstellern unterhalten. Auch Anime- und Manga-Fans kommen voll auf ihre Kosten. Wer schon seit längerem eine komplette Nerd-Ausrüstung sucht, auch der findet hier Auswahl. Die Cosplayer erscheinen schon zahlreich und reisen sogar, wie eine Teilnehmerin aus der Ukraine, an. Besonders angenehm für alle Spielbegeisterten ist, dass die Konsolen und PCs so zahlreich vorhanden sind, dass man nicht lange warten muss, um mal ein neues Spiel kennenzulernen. Natürlich achten die Anbieter auf die Altersgruppen für die Spiele.

Insgesamt ist die Atmosphäre locker und auch Teilnehmer im fortgeschrittenen Alter werden nicht schief angesehen. Auf verschiedenen Bühnen läuft ständig Programm und für die Cosplayer stehen einige Fotokulissen bereit. Messe-Chef Michael Kynast kündigte im Vorfeld an: „Ich freue mich sehr, zum Jahresbeginn 2018 eine neue Veranstaltung mit einem sehr innovativen Format ankündigen zu können, die unser Herbstprogramm speziell für junge Leute bereichern wird“. Er sieht beim Thema „Community Gaming“ großes Potential am Erfurter Standort. Wolf Lang, CEO der Firma Super CROWD, ist einer der Macher hinter der MAG-Convention. Er erwartet 15.000 Besucher in Erfurt und in Zukunft noch mehr. Begonnen hatte Wolf Lang im vorigen Jahr in Hamburg. Jetzt hat er mit der Erfurter Messe einen Partner gefunden, mit dem er noch größere Ziele stemmen will.

Mit einem bunten Katalog in der Hand trete ich meinen Rundgang an und treffe auf Marcel Rebenstorf. Er hat mit seiner Firma com8com1 das Computerspiel RIGID FORCE entwickelt. „Ein bisschen Old School“, nennt er die Machart seines Spiels, aber meint er augenzwinkernd: „Es hält auch viele Überraschungen bereit“. Die Besucher können es nach Lust und Laune testen. Auch Konstantin Kronfeldner stellt mit seiner Firma Boxelware das eigens entwickelte Spiel AVORION vor und lädt zum Spielen ein. Am Stand von GZM COSPLAY kann ich mich beraten lassen, wie ich eine Cosplayer-Party veranstalte und wie ich noch paar tolle Cosplayer dazu mieten kann. 350 verschiedene Cosplay-Darsteller vertritt Sebastian Hoffbauers Agentur, da dürfte für jedes Event etwas dabei sein. Ebenfalls an seinem Stand findet man das „Cospital“, hier können auf die Schnelle Kostüme oder Plastikwaffen repariert werden. Auch einzelne Cosplay-Darsteller kann man kennenlernen und für einen Event buchen, wie Suzu.
Zwischendurch sehe ich mir einen Auftritt von Lara Loft an und auch FishcOp ist dabei. Um bei den Bühnen-Shows so richtig zu relaxen gibt es noch Kuschelkissen auf dem Boden. Was will man noch mehr! Jetzt geht es noch an den Stand von BLACK FOREST Games, die zeigen mir, wie ihre Serie BFG UNLOCKED produziert wird. Auch eine Game-Programmierer-Schule (S4G School for Games) ist dabei und informiert darüber wie man Spieleentwickler werden kann.

Sehr schön finde ich auch den Stand der deutsch-japanischen Gesellschaft in Erfurt. Hier kann ich mich über japanische Kultur informieren und meinen Vornamen auf Japanisch schreiben lassen. Schwarz auf weiß auf einem Lesezeichen darf ich den dann auch mitnehmen. Am Stand von ARTE stellt Adrien Larouzee einen virtuellen Krimi  und vieles mehr vor. Er leitet den Bereich Games und Web bei ARTE. Der Sender ARTE will in Zukunft die Indie-Szene fördern. Die MAG-Macher bieten vielen Kleinentwicklern Stände zu reduzierten Preisen an, so dass es auch hier eine große Vielfalt gibt.

Vielfalt bietet auch eine Cosplayer-Modenschau. So noch schnell an den Stand von NIANTIC, wo mir bunte Gummibänder und Pikachu-Faltmützen angeboten werden. Hier trifft sich natürlich die Pokémon-Community. Am Stand liegen entsprechende Handy-Kabel zum Laden und Spielen bereit. Mit meiner Pikachu-Mütze verlasse ich diese neue Games-Convention mit dem festen Vorsatz, im nächsten Jahr wiederzukommen, auch wenn ich keiner Szene direkt angehöre, aber es ist halt so lustig.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen