Anzeige

Horst ist mal weg!

Horst nach glücklicher Mondlandung.
Horst nach glücklicher Mondlandung.
Anzeige

Wenn Not am Mann ist, muss Horst ran. Mit der "Atlantis"-Mission geht das US-Raumfährenprogramm zu Ende. Momentan ist Fähre mit vier Astronauten am größten Außenposten der Menschheit im All - der ISS - angedockt.

Die letzte Reise der "Atlantis" sollte zwölf Tage dauern und am frühen Morgen des 20. Juli um 7.06 Uhr Ortszeit (13.06 Uhr MESZ) mit der Landung am Kennedy-Space-Center in Florida enden. Doch dann kam: "Houston, wir haben ein Problem!"

Horst musste los. Nach einem Zwischenstopp auf dem Mond (s. Foto) wird er seine Rettungsmission starten. Er wird sich nach der Rückkehr aus dem All wieder bei Euch melden.

Sein Vorleben: Horstliches

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige