So genießt Erfurt den Herbst
Oktoberfest auf dem Domplatz ab Freitag

Riesenrad und Dom - diese Kulisse ist wohl einzigartig und ab Freitag beim Erfurter Oktoberfest zu bewundern und zu genießen. Foto: Hans P. Szyszka
  • Riesenrad und Dom - diese Kulisse ist wohl einzigartig und ab Freitag beim Erfurter Oktoberfest zu bewundern und zu genießen. Foto: Hans P. Szyszka
  • Foto: Foto: Hans P. Szyszka
  • hochgeladen von Helke Floeckner

Am 21. September beginnt das Oktoberfest auf dem Erfurter Domplatz. Mit jährlich 750.000 Besuchern gehört es zu den beliebtesten Veranstaltungen. 

Der beginnende Herbst lässt sich nicht nur in der buntbeblätterten Natur genießen. Es geht noch sehr viel bunter, lauter, fröhlicher - und das mitten in der Stadt. Wenn sich übermorgen der Erfurter Oberbürgermeister um 17.30 Uhr vom Fischmarkt aus über den Anger, am alten Angerbrunnen vorbei über die Lange Brücke in einer zünftig geschmückten Kutsche und begleitet von anderen Kutschen, Schaustellern, dem Fasswagen und einer Blasmusikkapelle auf den Weg zum Domplatz und Festbieranstich macht, ahnt es der Zuschauer schon: In Erfurt ist Oktoberfestzeit.

Hier treffen sich Tradition und Moderne: Das schon von weitem zu sehende, 55 Meter hohe Riesenrad, das Festzelt, insgesamt 55 Schausteller an etwa 600 laufenden Metern mit Karussells, Imbiss, Spaß und Spiel machen die ganz besondere Mischung aus. Genau diese Mischung verleiht dem oktoberfestlichen Domplatz seinen Charme. "Es gibt nicht den einen Mittelpunkt beim Fest", betont Sven Kaestner, der als Leiter der Abteilung Märkte und Stadtfeste hier den Hut aufhat. Jeder Mitwirkende für sich ist ein kleines oder manchmal auch größeres Highlight. "Es ist ein Fest für die ganze Familie, hier kommt wirklich jeder zu seinem Recht", weiß Kaestner. Das Oktoberfest sei wie geschaffen dazu, es sich gutgehen zu lassen, etwas zu erleben, einfach das Leben zu genießen.

Er selbst und seine Mitstreiter werden wohl keine Zeit finden, dabei die Seele baumeln zu lassen. Dafür ist bei den Vorbereitungen und an den 17 Oktoberfesttagen zu viel zu tun. "Wir freuen uns, wenn es eine gelungene, erfolgreiche Veranstaltung wird", so sein wichtigstes Anliegen. Schließlich ist dieses Fest eines der wichtigsten überhaupt auf dem Domplatz. "Sonst spielen wir mit unseren Veranstaltungen Bundesliga, könnte man sagen", erklärt Sven Kaestner. "Aber Weihnachtsmarkt und Oktoberfest sind schon Championsleague. Immerhin kommen zum Oktoberfest jedes Jahr eine Dreiviertel Million Besucher."

Termin:

21. September bis 7. Oktober, täglich geöffnet ab 14 Uhr (am 21.9. ab 16 Uhr), samstags, sonntags und am 3.10. ab 11 Uhr. Ende um 22 Uhr, freitags und samstags sowie am Vorabend des 3.10. um 23 Uhr.

Autor:

Helke Floeckner aus Erfurt

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.