Anzeige

Quiz: Märchen oder Mumpitz?

Was hat der Teufel angeblich mit dem Nordhäuser Branntwein zu tun?
Was hat der Teufel angeblich mit dem Nordhäuser Branntwein zu tun? (Foto: Colourbox)
Anzeige

130 Sagen und Märchen aus dem Thüringer Wald und anderen Orten im Freistaat erzählt ­Gundula ­Hubrich-Messow in ihrem Buch. Wir haben uns sechs herausgepickt. Erkennen Sie in unserem Quiz, was sich Sagenhaftes zugetragen haben soll? Nur eine Antwort ist der Sage nach richtig – die anderen sind frei erfunden.

1. In Möhra (Wartburgkreis) soll ein Alb gespukt haben. Nachts sprang er aufs Bett und drückte so auf Hals oder Brust des Schlafenden, dass dieser nicht um Hilfe zu schreien vermochte. Wer wurde im Ort besonders verdächtigt?
A. Frauen mit einer Warze.
B. Frauen, deren Augen­brauen über der Nase zusammengewachsen waren.
C. Frauen mit einer schwarzen Katze.

2. In Schmalkalden lebte ein Mann ­namens Jörle Knix. Er soll ­heimlich Grenzsteine verrückt und somit sein Land vergrößert haben. Was passierte nach seinem Tod?
A. Er wurde gesehen, wie er als feuriger Mann mit seinem Kopf unter dem Arm und einer glühenden Hacke auf der Schulter um die versetzten Grenzsteine sprang.
B. Da Knix keine Erben hatte, teilten die bestohlenen Nachbarn sein Land kurzerhand unter sich auf.
C. Bis heute gibt es in Schmalkalden die Redensart „Dreist wie Knix“.

3. Welche Aufgabe gab eine Riesin einem Dittersdorfer Mann auf der Hünenkuppe?
A. Er sollte ihr Kind hüten.
B. Er sollte ihre Haare flechten.
C. Er sollte ihr einen ­Stachel aus dem ­großen Zeh ziehen.

4. Warum hat Waltershausen einen Karpfen auf drei ­Bäumen im Stadtwappen?
A. Weil die Waltershäuser als gute Angler bekannt sind.
B. Dies geht auf die Mönche und Nonnen zurück, die in der Fastenzeit kein Fleisch essen durften.
C. Weil nach einer schweren Überschwemmung Fische auf den Bäumen gefunden wurden.

5. Was hat der Teufel angeblich mit dem Nordhäuser Branntwein zu tun?
A. Da man bekanntlich Feuer mit Feuer bekämpft, hält man sich den Teufel mit drei kräftigen ­Schlucken vom Leibe.
B. Der Teufel hat ihn selbst gebrannt, um den Betrunkenen leichter ihre Seelen ­abzu­schwatzen.
C. Die ersten ­Brenner tranken den Teufel unter den Tisch und mussten somit nicht in die Hölle.

6. Auf Eisenachs Hausberg, dem ­Metilstein, stehen zwei Steinfelsen, die sich an der Spitze fast berühren. Warum?
A. Dies ist angeblich ein Portal, durch das Eintritt ins Feenreich gewährt wird.
B. Hier sind zwei verfeindete Ritter für immer zum Schwertkampf verdammt.
C. Dies sind ein Mönch und eine Nonne, die zu Stein verzaubert wurden. Das verbotene Liebespaar kann sich nun bis in alle Ewigkeit küssen.

Buchtipp:
„Sagen und Märchen aus dem Thüringer Wald“, Gundula Hubrich-Messow, Husum-Verlag

Auflösung:
1B, 2A, 3A, 4C, 5B, 6C

Was hat der Teufel angeblich mit dem Nordhäuser Branntwein zu tun?
Buchtipp: "Sagen und Märchen aus dem Thüringer Wald", Gundula Hubrich-Messow, Husum-Verlag
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige