Anzeige

Rund 7.500 Denkmale bundesweit geöffnet - Am 10. September ist Tag des offenen Denkmals

(Foto: Deutsche Stiftung Denkmalschutz)
Anzeige

Am 10. September öffnen in ganz Deutschland rund 7.500 historische Baudenkmale, Parks oder archäologische Stätten ihre Türen. Davon allein mehr als 500 in Thüringen. Das teilt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz in Bonn als bundesweite Koordinatorin der Aktion mit.

In diesem Jahr steht der Tag des offenen Denkmals unter dem Motto „Macht und Pracht“. Das Motto bezieht sich auf Denkmale, die weltliche und religiöse Machtverhältnisse abbilden: prächtige Schlösser, mächtige Kirchen, Patrizierhäuser mit aufwendigem Bauschmuck oder große historische Fabrikhallen. Es öffnen aber auch Denkmale ihre Türen, an denen sich Machtmissbrauch erklären lässt und solche, die an die Armut und Ohnmacht ihrer Zeit und Bewohner erinnern.

Das aktuelle bundesweite Programm ist ab sofort unter www.tag-des-offenen-denkmals.de zu finden. Dort kann man sich alle teilnehmenden Denkmale einer Region anzeigen lassen, nach Denkmalkategorien suchen und über einen Merkzettel persönliche Denkmaltouren zusammenstellen. Die mobile Nutzung vor Ort ermöglicht eine kostenfreie App.

Der Tag des offenen Denkmals ist der deutsche Beitrag zu den European Heritage Days unter der Schirmherrschaft des Europarats. Alle 50 Länder der europäischen Kulturkonvention beteiligen sich im September und Oktober an dem Ereignis. Seit 1993 koordiniert die Deutsche Stiftung Denkmalschutz den Tag des offenen Denkmals in Deutschland.

Der große Erfolg des Tags des offenen Denkmals wird getragen vom partnerschaftlichen Miteinander der lokalen und regionalen Veranstalter wie Vereinen und Ehrenamtlichen, Kirchengemeinden, Denkmalbesitzern, Denkmalnutzern und Denkmalbehörden.

Thüringen:

Kreis Altenburger Land, Ziegelheim: Komödiantenhof
Adresse: Karl-Marx-Straße 3 a, 04618 Ziegelheim Engertsdorf
Beschreibung: Historisches Wandermarionettentheater, ehemals Curt Kressig.
Barockisierendes Proszenium von 1917 mit originalem Bühnenbild,
Holzmarionetten, Köpfen und Zubehör. Gegenüber gestellt wird eine
nachgestaltete Reisebühne mit Schmuckproszenium und entsprechender
Ausstattung mit der diese spezifische Theatertradition heute fortgeführt wird.
Homepage: http://www.wandertheater.de
Öffnungszeiten am 10.9.:10.30 - 19 Uhr
(sonst zu Veranstaltungen und auf Anfrage geöffnet)
Führungen: Führungen 11 - 16 Uhr stündlich durch Vereinsmitglieder
Aktionen: Achtung kostenpflichtig: 17.30 Uhr Marionettentheateraufführung "Günther von Schwarzburg" oder "Der Kampf um die Krone". Singspiel nach der Oper von Ignatz Holzbauer (1777).
Ansprechpartner: Uwe Dombrosky, E-Mail: uwe@dombrowsky-marionetten.de,
Tel.: 034494 80727

Kreis Eichsfeld, Heiligenstadt: Mainzer Haus
Adresse: Am Berge 2, 37308 Heiligenstadt
Beschreibung: 1436-38 im fränkischen Fachwerkstil erbaut, wohl ältestes Fachwerkhaus
der Stadt. Schenkung des Kurfürsten an den Stadtschultheiß, 1739 vom
Stadtbrand verschont, 1840-1935 Freitreppe an der Ostseite, 1987-88
Umbau zur heutigen Nutzung als Literaturmuseum Theodor Storm. 2008-09
Dach- und Fassadenrestaurierung.
Homepage: http://www.stormmuseum.de/html/literaturmuseum.html
Öffnungszeiten am 10.9.: 14 - 17 Uhr
(sonst Dauerausstellung im Museum geöffnet)
Führungen: Führungen 14 und 16 Uhr durch Karl Albert Heidenblut, Architekt
Aktionen: Kaffee und selbstgebackener Kuchen im Veranstaltungskeller und Museumsgarten.
Ansprechpartner: Dr. Regina Fasold, Literaturmuseum Theodor Storm,
E-Mail: kontakt@stormmuseum.de,Tel.: 03606/613794

Eisenach: Bahnhofsensemble
Adresse: Bahnhofstraße 35, 99817 Eisenach
Beschreibung: 1900-04 im spätklassizistischen Stil erbaut unter Landesbahndirektor Cuny. Figürliche Ausgestaltung durch Prof. Tobias Weiß und Prof. Georg Kugel. Im
Dienstgebäude des monumentalen eklektizistischen Baukörpers befindet
sich ein Traditionskabinett. Darstellung der Entwicklung des Bahnhofs von
1847 bis heute. Separater Fürstenbahnhof, ein Bahnhofsbau von
Großherzog von Sachsen-Weimar-Eisenach für seine herrschaftlichen
Gäste. Restaurierungsmaßnahmen 1960, 1981, 1992 und 2014.
Öffnungszeiten am 10.9.: 10.30 - 15.30 Uhr
(sonst Empfangshalle im Bahnbetrieb geöffnet, Fürstenbahnhof sonst nicht geöffnet)
Führungen: Führungen im Fürstenbahnhof 11 und 13 Uhr durch Mitglieder der Stiftung Bahn-Sozialwerk
Aktionen: 10 Uhr Auftritt des BSW-Eisenbahnchors Friedrich List in der Empfangshalle.
11 und 13 Uhr Vorträge zur Geschichte der Eisenbahn, 11 - 15 Uhr
Öffnung des Museums, Besichtigung einer historischen Dampflok.
Ansprechpartner: Otto Mayer, E-Mail: buomayer@web.de,
Tel.: 036920 81279 oder 0177 2748246

Kyffhäuserkreis, Sondershausen: Schloss Sondershausen mit Park
Adresse: Schloss 1, 99706 Sondershausen
Beschreibung: Residenzschloss der Fürsten von Schwarzburg-Sondershausen, Architektur des 13.-20. Jhs. Unregelmäßige Vierflügelanlage, mehrere Bauepochen
1533-1915. Blauer Saal, Riesensaal, Vestibül, Schlossturm, Kerker, Hofkeller und Räume der Musikschule. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.
Öffnungszeiten am 10.9.: 10 - 17 Uhr (sonst Museum Di - So 10 - 17 Uhr geöffnet)
Führungen: Schlosskellerführungen 13, 14, 15 und 16 Uhr,
Rundgang durch das Schaudepot 14 Uhr
Aktionen: Treffpunkt Schlosskellerführungen: Schlosshof, Turm. Treffpunkt Rundgang: Schlosshof, Tordurchfahrt
Westflügel. Thema des Rundgangs: Museumsschätze hinter Schloss und Riegel. Veranstaltungen im Schlossmuseum: 11 Uhr "Aufgespielt". Museumsquiz für die ganze Familie. 13.30 Uhr Malkurs für Kinder in der Sonderausstellung: Malen wie Otmar Alt. 16 Uhr Historische Tänze zum Mitmachen. Treffpunkt Veranstaltungen im Schlossmuseum: Museumskasse. Achtung kostenpflichtig: normaler Museumseintritt.

Kreis Nordhausen, Sollstedt: St.-Elisabeth-Kirche
Adresse: Kirchstraße 55, 99759 Sollstedt Wülfingerode
Beschreibung: Erbaut 1857-57 im neuromanischen Stil. Der sog. Goldene Sarg, ein aus
Kupferplatten bestehender, vergoldeter Sarg für Hans von Bodenhausen
1684 gefertig, wird dort ausgestellt. Stifterfenster, Elisabeth-Epitaph, Epitaph
der Familie Becker, Knauf-Orgel, Osanna-Glocke von 1416, Kirchweihtraditionszimmer, Dokumentation über die Wülfingeröder Geschichte und das Gutshaus in der Heimatstube im Pfarrhaus. Gefallenentafeln des I. und II. Weltkriegs. Lutherzimmer mit Ausstellung in
der Patronatsloge.
Homepage: http://www.sollstedt.de/kirche/kbv.php
Öffnungszeiten am 10.9.: 9 - 17 Uhr
(sonst auf Anfrage unter 036338 6440 geöffnet)
Führungen: Führungen nach Bedarf durch Stephan Domann, Uwe Krischeu und Eberhardt Handrik
Aktionen: Lutherzimmer anlässlich des Reformationsjahrs mit Austellung und Lutherfenster in der Patronatsloge. Sternfahrt der Jugend mit Oldtimerfahrzeugen, Ausstellung alter Landtechnik, Orgelanspiel,
Turmbesteigungen mit Anläuten, Sonderführungen Lutherzimmer und Heimatstube, Imbiss, Malstraße für Kinder, Lötlampenausstellung. 1.9.: 19 Uhr Ehrenamtsveranstaltung Nordthüringen, des Kirchenbauverein Wülfingerode e.V.: Lasst doch die Kirche im Dorf und tut Gutes und sprecht darüber!
Ansprechpartner: Stephan Domann, Vorsitzender Kirchenbauverein Wülfingerode e.V., E-Mail: service@autohausdomann.de,Tel.: 036338 6440

Kreis Nordhausen, Wolkramshausen: Herrenhaus Hue de Grais
Adresse: Hauptstraße 29, 99735 Wolkramshausen
Beschreibung: Komplex von Herrenhaus und Wirtschaftsgebäuden um eine Hofanlage
entstand um 1665 als eine von fünf Gutsanlagen in Wolkramshausen.
Heutiges Schloss, ein barocker Fachwerkbau, wurde ab 1721 anstelle einer
früheren, baufällig gewordenen Anlage vermutlich von einem einheimischen
Baumeister gebaut. Die Raumaufteilung im Inneren mit zwei parallelen
Raumfluchten entsprach dem Grundriss eines Maison de Plaisance. Walrad
Ludwig von Wilcke ließ die Räumlichkeiten eher schlicht, fast karg
ausgestalten. Den einzigen Schmuck bildeten farbige Paneele, die mit
Bandwerk und Chinoiserien bemalt waren. Erst durch die Schwiegertochter
Charlotte Henriette von Götz 1752-54 umfangreiche Renovierungs- und
Umbauarbeiten und repräsentative Ausstattung mit Wandbespannungen,
Malereien, Paneelen, Öfen und kostbarem Mobiliar. Nördlich des
Herrenhauses entstand 1764 als pavillonartiger Bau eine Bibliothek. Robert
Graf Hue de Grais wurde 1835 hier geboren. Besonders wertvoll sind die
weitgehend erhaltenen Innenausstattungen aus dem 18. Jh. Barocke
Parkanlage mit Wasserflächen und Laubengängen. Etappenweise
Restaurierung und Rückführung der wandfesten Ausstattung. Förderprojekt
der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.
Öffnungszeiten am 10.9.: 11 - 13 und 15 - 18 Uhr
(sonst auf Anfrage geöffnet)
Führungen: Gruppenführungen halbstündlich durch Manfred Werthern
Aktionen: Zum Tag des offenen Denkmals wird das "Schiffszimmer" in der historischen Ausstattung erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.
Ansprechpartner: Manfred Werthern und Dr. Uta Werthern, E-Mail: info@rawerthern.com,Tel.: 08941 952349

Saale-Holzland-Kreis, Renthendorf: Brehm-Gedenkstätte
Adresse: Dorfstraße 22, 07646 Renthendorf
Beschreibung: Wohnhaus der Familie Brehm, erbaut 1864-65, Anbau 1870, Rückzugs- und Sterbeort von Alfred Edmund Brehm, dem Schöpfer von Brehms Tierleben,
Forschungsreisenden und Schriftsteller. Authentischer Ort mit den geistigen
und materiellen Hinterlassenschaften, Möbeln, Autographen und Büchern.
Auch Erinnerungsort an den sog. Vogelpastor Christian Ludwig Brehm, dem
Mitbegründer der Ornithologie. Wird im Augenblick restauriert. Förderprojekt
der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.
Homepage: http://www.brehm-gedenkstaette.com
Öffnungszeiten am 10.9.: 10 - 18 Uhr
(sonst Di - Do 13 - 16 und Fr - So 11 - 16 Uhr geöffnet)
Führungen: Führungen durch die Ausstellung und "Gläserne Baustelle" stündlich oder in Gruppen nach Bedarf durch Prof. Dr. Jochen Süss
Aktionen: Alle Restauratoren erläutern ihre Arbeiten zu den historischen Holzarbeiten, Polstermöbel, Fußböden Wand- und Deckenmalereien und Tapeten.
Ansprechpartner: Prof. Dr. Jochen Süss, Brehm-Gedenkstätte,
E-Mail: jochen_suess@t-online.de,Tel.: 036426 22216
Stefan Curth, E-Mail: stefan_curth@hotmail.com,Tel.: 0174 3240814

Saale-Orla-Kreis, Burgk: Schloss Burgk
Adresse: Ortsstraße 16, 07907 Burgk
Beschreibung: Einstige preußische Residenz, malerisch am Ufer der Oberen Saale
gelegen. Mittelalterliche wehrhafte Burganlage mit Palas um 1405. Schlossumbau im 18. Jh. Wohn- und Schauräume, Park. Kulturelles Zentrum Osthüringens mit Sammlungen, Ausstellungen, Konzerten und Festen.
Öffnungszeiten
am 10.9.: 10 - 18 Uhr (sonst Di - So 10 - 17 Uhr geöffnet)
Führungen: Sonderführungen zur Denkmalthematik nach Bedarf durch Mitarbeiter des Museums Ansprechpartner: Sabine Berner, Untere Denkmalschutzbehörde,
E-Mail: s.berner@lrasok.thueringen.de,Tel.: 03663488820

Kreis Saalfeld-Rudolstadt, Rudolstadt: Pagenhäuser am Schlossaufgang
Adresse: Schlossaufgang 4, Nummer 5 und 7, 07407 Rudolstadt Altstadt
Beschreibung: Historische Stadthäuser am Schlossberg, Besiedlungsnachweise aus dem
Beginn des 15. Jhs. Eines der ältesten Häuser der Altstadt, barock überformter Baukörper in Fachwerkbauweise. Erste Restaurierungsarbeiten 2015. Innenausstattung mit original erhaltener schwarzer Rauchküche und zwei Holzbohlendecken. Geplante Nutzung als Galerie und Vereinshaus mit Dauerausstellung, Wochenendhaus. Sicherungsmaßnahmen gefördert mit Mitteln des Bundes und des Landes Thüringen.
Öffnungszeiten am 10.9.: 10 - 20 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Führungen: Führungen 10 - 18 Uhr auf Anfrage durch Familie Brauer und Herrn Zimara
Ansprechpartner: Familie Brauer, E-Mail: pagenhaeuser@gmx.de,Tel.: 09672 488229

Kreis Saalfeld-Rudolstadt, Saalfelder Höhe: Lengefeldsches Haus, Edelhof Reschwitz
Adresse: Reschwitz 53, 07422 Saalfelder Höhe Reschwitz
Beschreibung: Der Edelhof Reschwitz, erbaut ab 1350 war Stammsitz der von Lengefelds
bis 1775. Nicht alle Räume sind zu besichtigen wegen Sanierungsbedarf.
Homepage: http://www.lengefeld-stiftung.de
Öffnungszeiten am 10.9.: 10 - 18 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Führungen: Führungen nach Bedarf durch Roland Beyer als Carl Christoph von Lengefeld
Aktionen: Erläuterungen zu geschichtlichen Daten und Bauabschnitten.
Ansprechpartner: Roland Beyer, E-Mail: info@lengefeld-stiftung.de,Tel.: 0175 4042434

Kreis Saalfeld-Rudolstadt, Unterwellenborn: Kulturpalast Maxhütte
Adresse: Kulturhaus 1, über Heinrich-Heine-Straße 30, 07333 Unterwellenborn
Beschreibung: 1952-55 im neuklassizistischen Stil erbaut, ehemals Kulturhaus des VEB
Maxhütte Unterwellenborn. Grundstücksfläche 57.239 qm, bebaute Fläche
3.600 qm. Kulturelle Nutzung bis 1989, danach Leerstand. Heute in
Privatbesitz. Wird derzeit mit Duldung des Eigentümers vom Verein
Kulturpalast Unterwellenborn e.V. für kulturelle Veranstaltungen genutzt. Seit
1987 unter Denkmalschutz.
Homepage: http://www.kulturpalast-unterwellenborn.de
Öffnungszeiten am 10.9.: 9 - 17 Uhr
(sonst auf Anfrage unter 0160 8374397 geöffnet)
Führungen: Führungen durch die Kellerräume stündlich nach Bedarf durch den Verein Kulturpalast Unterwellenborn
Aktionen: Fotoausstellung, musikalische Unterhaltung im Café, Hüpfburg und Basteln für Kinder, Kaffee und selbst gebackener Kuchen, Grill
Ansprechpartner: Reinhardt Ensenbach, Verein Kulturpalast Unterwellenborn,
E-Mail: ensenbach1977@aol.com,Tel.: 015770511880
Manfred Höfer, Verein Kulturpalast Unterwellenborn,
E-Mail: kulturpalast-unterwellenborn@tonline.de,Tel.: 0173 3892453

Kreis Saalfeld-Rudolstadt, Unterwellenborn: Schaudenkmal Gasmaschinenzentrale
Adresse: Bergweg 1, 07333 Unterwellenborn
Beschreibung: Ehemalige Maxhütte, 1921 Beschluss zum Ausbau, bis 1928
Gasmaschinenzentrale erbaut. Roheisenerzeugung, anfallendes Gichtgas
wurde zur Energiegewinnung genutzt. Gasdynamo III mit Schwungradgenerator als Kernstück der Ausstellung. Produktionsprozess der Maxhütte ist durch Ausstellungsstücke dokumentiert. Dauerausstellung zu erneuerbaren Energien.
Homepage: http://www.gmzuborn.de
Öffnungszeiten
am 10.9.: 9 - 17 Uhr
(sonst Mo - Fr 8 - 11, Sa, So und feiertags auf Anfrage geöffnet)
Führungen: Führungen nach Bedarf durch Vereinsmitglieder
Aktionen: Filmvorführung zur Geschichte der Maxhütte nach Bedarf.
Ansprechpartner: Werner Zink, Vereinsvorsitzender, E-Mail: werner.zink@stahlwerk-thueringen.de,Tel.: 03671 445285 Lothar Krauße, stellvertretender Vereinsvorsitzender, E-Mail: gmzuborn@arcor.de,Tel.: 0171 1987530

Kreis Sömmerda, Kannawurf: Schloss Kannawurf
Adresse: Schlossplan 1, 06578 Kannawurf
Beschreibung: Jetzige Schlossanlage 1560-70 unter Verwendung geringer Reste eines
wenige Jahrzehnte älteren Vorgängerbaus errichtet. Bauherren waren die
Grafen Vitzthum von Eckstedt, insbesondere Georg II. Die Inschriften an
Türen und Fenstern datieren in die Zeit 1563-65. Turmglocke von 1586 wird
durch das Familienwappen geziert. Dreiflügelanlage mit innen liegendem
Hof, Erdgeschoss war Verteidigungszwecken vorbehalten und mit Schießscharten versehen, teilweise wohl mit symbolischem Charakter. Zwei darüber liegende Geschosse für Wohnzwecken der Herrschaft. Nord- und Südflügel nur zweigeschossig mit darüberliegenden Zwerchhausreihen. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.
Öffnungszeiten am 10.9.: 10 - 18 Uhr
(sonst März - Okt. geöffnet)
Führungen: Führungen 10, 12, 14, 16 Uhr und nach vorheriger telefonischer Anfrage durch Herrn Barth, Herrn Fuchs und Herrn Lange
Aktionen: 9.9.: Mitternachtsführung durch den Jugendverein "KiSeV - Kultur im Sinn". Präsentation des neu restaurierten (2016/17) Barocksaals im Nordflügel der Schlossanlage.
Ansprechpartner: Herr Barth und Herr Fuchs, E-Mail: info@schloss-kannawurf.com,
Tel.: 036375 643083

Kreis Sömmerda, Rastenberg: Ev. Stadtkirche sog. Coudray-Kirche
Adresse: Coudrayplatz 1, 99636 Rastenberg
Beschreibung: Grundsteinlegung 8. Mai 1825. Nach Plänen von Clemens Wenzeslaus
Coudray im klassizistischen Stil mit Sandsteinen aus Rastenberg erbaut und
am 14. Dez. 1825 geweiht. Die frühromantische Orgel wurde 1827 von
Johann F. Schulze aus Paulinzella im Zusammenwirken mit dem Weimarer
Professor Johann Gottlob Töpfer erbaut. Coudrays größter Sakralbau, steht
unter Denkmalschutz. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz
Homepage: http://www.orgelfoerderverein-rastenberg.de
Öffnungszeiten am 10.9.: 10 - 18 Uhr
(sonst auf Anfrage unter 036377 831572 geöffnet)
Führungen: Führungen nach Bedarf durch den Verein
Aktionen: 10 Uhr Festgottesdienst, 14 Uhr Kindertheater "Der Weimarer Großherzog und sein Oberbaudirektor", 15 Uhr Bastelstraße der Generationen.
Ansprechpartner: Orgelförderverein Rastenberg e.V., E-Mail: kontakt@orgelfoerderverein-rastenberg.de,Tel.: 036377 831572
Kirchengemeinde Rastenberg, E-Mail: pfarrersimon@gmx.de,Tel.: 036377 80324

Unstrut-Hainich-Kreis, Schlotheim: St.-Servator-Kirche
Adresse: Steinweg 35, 99994 Schlotheim
Beschreibung: Im 11. Jh. erbaute ev.-luth. Stadtkirche. Der ursprünglich romanische Bau
wurde 1927 umgebaut und seit 2001 umfangreich saniert. Die Orgel stammt
vermutlich von Orgelbaumeister Johann Georg Krippendorf um 1700.
Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.
Öffnungszeiten am 10.9.: 9 - 17 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Führungen: Führung 14 Uhr und nach Bedarf durch Frank-Otto Walter
Ansprechpartner: Frank-Otto Walter, E-Mail: ev-kirche-schlotheim@t-online.de,
Tel.: 0152 07060003 Horst Hensel,Tel.: 0171 1761541

Unstrut-Hainich-Kreis, Schlotheim: Dorfkirche St. Bonifatius
Adresse: Mehrstedter Dorfstraße, 99994 Schlotheim Mehrstedt
Beschreibung: Die aus einheimischem Naturstein errichtete Saalkirche mit
Spitzbogenfenstern, auf 1690 datiert, stammt im Kern wohl aus dem 15. Jh.
Im Osten mit dreiseitigem Chor, der hohe Rechteckturm mit oktogonalem
Aufsatz und Schweifhaube dominiert den Bau. Die Innenausstattung aus
dem 17. Jh. ist vollständig erhalten. Im Chorraum wurden teilweise
Wandmalereien freigelegt. Förderprojekt der Deutschen Stiftung
Denkmalschutz.
Öffnungszeiten am 10.9.: 10 - 17 Uhr
Führungen: Führungen nach Bedarf durch Mitglieder der Kirchengemeinde
Aktionen: Informationsstand des Ortskuratoriums Mühlhausen und Umgebung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Informationen zur Arbeit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und den Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements für den Denkmalschutz, Informationsmaterialien liegen aus.
Ansprechpartner: Reimund Blaß, Kirchenvorstand,Tel.: 036021 85648
Hans Ulrich Pohlmann, Deutsche Stiftung Denkmalschutz, Ortskuratorium Mühlhausen und Umgebung,Tel.: 03601 816411

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige