Anzeige

Treff beim AKUM

Treppenhaus - Fenster mit Utensil/ Werbeuntensil als Mosaik
Treppenhaus - Fenster mit Utensil/ Werbeuntensil als Mosaik
Anzeige

AKUM, ist eine Arbeitgemeinschaft bei der ich schon ein paar Jährchen dabei bin.
Dort treffen sich Menschen mit gleichgesinnten Interessen für die Umwelt und für die Nachhaltigkeit zum Umweltschutz und dessen Fortkommen in Thüringen. Nicht aber nur dort, sondern die Vernetzung ist deutschlandweit, sowie global.

Vereine, Firmen, Instutionen, aber auch Privatpersonen, haben ihre Vertreter bei den lockeren Treffen, um etwas zu bewirken, denn unsere Erde braucht Menschen, die mitdenken, damit nicht so viel Schaden angerichtet wird.

Themen gibt es viele zu Projekten, welche umgesetzt werden sollen. Jeder nach seinen Können und Interessen.

Der letzte Treff war am Montag, den 30.01.2012 in Weimar, im Museum für Ur- und Frühgeschichte Thüringens.

Nach dem die weiteren Themen fürs Jahr abgestimmt wurden, wurde ein Projekt vorgestellt, indem sich das Museum für Ur- und Frühgeschichte, stark macht und sich einsetzt, dass Schulen und Kitas, hautnah die Geschichte der Menschheit erfassen können und dass sie auch eine Sicht für die Zukunft bekommen sollen, damit Nachhaltigkeit auch ausgeführt wird und nicht nur ein Schlagwort ist.

Das Museum setzt als außerschulischer Lernort den Lehrplan in der Praxis um.
Es lernt sich einfacher, wenn man in Geschichte, oder Kunsterziehung die Bilder vor sich hat und nicht nur Zahlen und Fakten aufzählt.
Hier schauten wir, mit Frau K. Sietz, der Museumspädagogin, uns im Museum um.

Ein Kurzvortrag von Herrn A. Kröckel, über außerschulische Lernorte im Thüringer Schulportal, war sehr aufschlussreich, um Projekte, wie man so etwas gestalten kann, in den Lehrplan einzuarbeiten und die Lehrerfortbildung gemeinsam gestalten zu könnte.

Es hilft den Lehreren und den Schülern und Kindern, hautnah das Erlebte aufzunehmen.

Es war für alle Teilnehmer wieder ein sehr aufschlussreicher Tag und wir haben viele Anregungen für uns mitgenommen.

Ein paar Bilder veranschaulichen die Arbeitsweise von Frau Sietz.

Ich kann auch jedem von euch einen Besuch in diesem Museum empfehlen, denn es ist sehr lehrreich und super aufgemacht. Egal, ob mit Kollegen oder der Familie.

Adresse: Museum für Ur- und Frühgeschichte Thüringens/Weimar

Tel. 03643 818330 (Museumspädagogik)
03643 818331 (Kasse)
E-Mail: museum@tlda.thueringen.de

Öffnungszeiten:

Mo. geschlossen
Die. 9:00-18:00 Uhr
Mi.-Fr. 9:00- 17:00 Uhr
Sam, Sinn u. Feiertage: 10:00 - 17 :00 Uhr

Schülergruppen im Rahmen des Unterrichts auch kostenfrei, Anmeldungen und Absprachen, dann erforderlich.

Treppenhaus - Fenster mit Utensil/ Werbeuntensil als Mosaik
2
Teilnehmer vom AKUM und Frau Sietz, rechs im Bild
erste Etage - Urgeschichte
Teilnehmer von AKUM und Frau Zietz
Fundstück
Fundstücke mit Prägungen
steingewordenes Fundstück
kleiner Saal zum Sammeln und Erklären
unsere Menschwerdung
So einen Faustkeil bekommen die Kinder schon einmal in die Hand, um eien Eindruck zu gewinnen
Steinzeitmensch
Gerätschaften wie Messer, Spitzen, Schaber u.a.
Frau Sietz erklärt die Vitrine
Tiergeweihe - Funde
Darstellung einer Frau nach Knochenfunden
2
So könnte es ausgesehen haben
Frau Sietz erklärt die Funde und ihre gut dargestellte Handhabung
Mamutbilder
erstes Handwerkzeug und seine Anwendung
2
Frau Sietz erklärt wie es in Höhlen aussah
Höhlendarstellung
in Stein gehaunes Pferd
Sammler- und Jägerzeit
Langhaus eienr Sippe
Wohn- und Essecke
Langhaus einer Sippe mit Webstuhl
Handspindel
2
Gefäße
Originalgräber mit Beigaben
Gefäße
Garbbau
Zier- und Haltenadeln
Umhang eines Führers/König mit Gattin
2
Grab mit Beigaben
Mahlgeräte und Sichel
Göttinen- Mutter Cernunos. Fund von Gotha
2
Mehr Bilder anzeigen
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige