Anzeige

Abstecher zum Erfurter Weihnachtsmarkt

Wo: Domplatz, Domplatz, 99084 Erfurt auf Karte anzeigen
Anzeige

Nachdem sich die Besuchergruppe von MdL Christian Tischner (CDU) ausgiebig im Thüringer Landtag auf Einladung umgesehen hatte, unternahmen die sechzig Teilnehmer einen Bummel über den Erfurter Weihnachtsmarkt.
Dieser zählt mit zu den größten Weihnachtsmärkte in Deutschland und wird jedes Jahr von ca. 2 Millionen Menschen besucht.
Der Domplatz ist Schauplatz des Weihnachtsmarktes mit dem beleuchteten Ensemble von Erfurter Dom und Severikirche im Hintergrund. in der restlichen Innenstadt von Erfurt findet der Besucher Ableger des Weihnachtsmarktes, die sich über den Fischmarkt, die Schlösserbrücke, den Anger bis hin zum Willy-Brandt-Platz erstrecken. Etwa 200 geschmückte Holzhäuser lockenmit kulinarischen Spezialitäten, Kunsthandwerk und Weihnachtsaccessoires werden reichlich angeboten.
Eine 25 Meter hohe beleuchteteTanne ragt in der Mitte des Domplatzes empor. Am Eingang des Weihnachtsmarktes steht eine acht Meter hohe Weihnachtspyramide, wo auf fünf Etagen Personen der Erfurter Geschichte, sowie weihnachtliche Szenen dargestellt sind. Eine weitere Attraktion ist das große Riesenrad, die Kindereisenbahn sowie der Märchenwald. Die Zeit für den Aufenthalt war bemessen, es reichte für mich aber dennoch, die Domstufen zu erklimmen und überhaupt einen meiner ersten Blicke in den gut besuchten Erfurter Dom zu werfen. Gut orientiert an markanten Gebäuden fand ich den Weg und alle anderen Teilnehmer der Informationstour bei einbrechender Dunkelheit zurück zum Parkplatz. Vor der Rückfahrt bedankte sich die Gruppe bei Christian Tischner für die Einladung nach Erfurt. Mit von der Partie war der Greizer Nachtwächter Holger Wittig, der auf der Heimfahrt viel wissenswertes über die Thüringer Geschichte zu erzählen wusste. Überrascht von einem Unwetter, Aufenthalt durch einen umgestürzten Baum waren zusätztliche Begleiter auf der Heimfahrt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige