Anzeige

Ansichtssache: Die Qual der Wahl

Wo: ..., Erfurt auf Karte anzeigen
Entweder 125 PS und ewige Wiederholungen aus dem Radio.
Entweder 125 PS und ewige Wiederholungen aus dem Radio.
Anzeige

Die Qual der Wahl

Endlich hab' ich auch mal eins. Ich wollte schon immer eins haben: ein Luxusproblem. Meine Freundin hat es vorübergehend auf mich übertragen. Sie fährt einen kleinen Stadtflitzer, mit dem sie wunderbar zurecht kommt. Außerdem steht da noch ein großes weißes Mittelklasse-Auto im Hof. Und da liegt das Problem. Meine Freundin hat ein wenig an Gewicht zugelegt. Soll der Bauch hinters Lenkrad passen, reichen die Füße nicht an die Pedale. Sollen die Füße die Pedale bedienen, muss das Lenkrad raus. Ein Dilemma. Da steht er nun, der große Weiße. Tagein, tagaus am selben Platz. Bis ich sage: Wenn ein Auto zu lange steht, schimmeln die Sitze, die Reifen werden brüchig, die Batterie versagt ihren Dienst und wenn der Marder erst einzieht, ist alles zu spät! Da gibt sie mir Zulassung inklusive Schlüssel und sagt: Recht hast du. Fahr ihn halt wieder ein bissel ein.
Nun zerbreche ich mir jeden Morgen den Kopf: Nehme ich heute die weiße Limousine mit elektrischen Fensterhebern und 125 PS, dafür Kassettenfach, in das kein Hörbuch passt? Oder lausche ich auf dem Weg zur Arbeit Mord und Totschlag im eigenen roten Kombi mit 82 PS und Fensterkurbel? Abends dann der Tanz um die Parkplätze - manchmal muss ich dafür eine halbe Stunde durchs Wohngebiet fahren. Und jetzt brauche ich ja zwei! Aber ich will nicht jammern. Schließlich ist das mein - selbst gewähltes - Luxusproblem.

Entweder 125 PS und ewige Wiederholungen aus dem Radio.
Oder Mord und Totschlag vom Hörbuch im eigenen Kombi.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige