Anzeige

Ansichtssache: Ein Leben wie im Porno

Na, denken Sie bei diesen Kalorienbomben an Sex? Nicht? Dann sollten Sie vielleicht mal hineinbeißen.
Na, denken Sie bei diesen Kalorienbomben an Sex? Nicht? Dann sollten Sie vielleicht mal hineinbeißen. (Foto: birgitH / pixelio.de)
Anzeige

Diese Kolumne könnte etwas schlüpfrig werden. Wer also zu jung oder zu sittsam ist, sollte an dieser Stelle aussteigen.

Alle anderen möchte ich bitten, jetzt an eine Salami zu denken. So eine richtig schön lange und dicke. Kichern Sie etwa? Dann ereilen Sie bestimmt die gleichen schmutzigen Gedanken wie viele meiner Freunde und Kollegen. Diese amüsieren sich regelmäßig über doppeldeutige Sätze, weil sie locker einem Pornodialog entsprungen sein könnten. Nichts kann ich mehr als feucht oder zu eng bezeichnen, ohne Lacher zu ernten. Die schöne Handarbeit loben? Unmöglich! Ich spreche von allen Sätzen, denen man ein "...sagt das Mädchen zum Matrosen" anhängen kann.

Bei einer Feier haben wir letztens überlegt, welche normalen Filmtitel auch die Schmuddelstreifen in der Ü18- Abteilung zieren könnten, also "Goldfinger", "Vier Fäuste für ein Halleluja" oder auch "Oben".

Selbst unschuldige Gebäckstücke sind mittlerweile Opfer unterschwelliger Erotik. Beißen Sie in einen Windbeutel und die Sahnefüllung spritzt heraus quer über Ihr Gesicht. Tja, dann haben Sie wohl ein Pornoplunder erwischt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige