Worte zum Sonntag
Die Schlüssel des Himmelreichs

Überall brauchen wir Schlüssel, denn alles wird verschlossen: die Haustür, der Garten, das Auto, der Kleiderschrank. Wie viele Schlüssel hatten Sie letzte Woche in der Hand und im Kopf? Längst leben wir nicht nur mit dem Schlüssel­bund in der Handtasche. Wir brauchen Zahlenschlüssel für Kreditkarten und Kundenkarten. Wir haben Geheimzahlen für Mobil­telefone und Passwörter für Computer.

Der Schlüssel öffnet Türen und erlaubt den Einblick in neue Räume. Die Bibel spricht von den Schlüsseln des Himmelreichs. Das Vatikan-Wappen zeigt Schlüssel und erinnert an das Wort Matthäus 16,19: „Du bist Petrus, und auf diesen Felsen will ich meine Gemeinde bauen und die Pforten der Hölle sollen sie nicht überwältigen. Ich will dir die Schlüssel des Himmelreichs geben.“ Christus baut mit Menschen seine weltweite Gemeinde. Er hat seinen Nachfolgern sein Wort und damit die Schlüssel zum Himmel anvertraut.

Mit einer kleinen Schar einfacher Männer und Frauen hatte er angefangen. Jesus hatte seine Freunde gefragt: Für wen halten mich die Leute? Es gab verschiedene Antworten, alle falsch. Der Fischer Petrus bekennt: Du bist der Christus! Das war der Schlüsselsatz. Jesus ist der Christus, der lange erwartete Retter. Doch für alle Menschen soll diese Tatsache erst mit dem Ende am Kreuz offenbar werden. Dort erschließen sich die Grundlagen des christlichen Glaubens.

Gesegnete Zeit.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen