Anzeige

Kugeliges Rundes zur Weihnachtszeit

Adventpralinen mit Querschnitt
Adventpralinen mit Querschnitt
Anzeige

Jetzt melde ich mich mit was Neuem, was mich z.Z. beschäftigt, nämlich mit der Pralinenherstellung.

Entdeckt habe ich das Herstellen von Pralinen schon im Herbst, beim Tag der offenen Tür, in der VHS in Erfurt.
Einer meiner Mitbeweberinnen stellte Pralinen her und verkostete sie natürlich auch. Dieser super gute Geschmack von selbst hergestellten Pralinen ging mir nicht mehr aus dem Kopf und so hab ich es vor Weihnachten versucht und meine ersten Anfänge der Pralinenherstellung gewidmet.

Dies ist nun mein Ergebnis, in Bild und wird es auch in Wort sein.

Natürlich habe ich mir Hilfe aus dem Netz geholt und zwar auf meiner Lieblingsplattform.

Alle die keine Plätzchen backen wollen und gern süße Nascherein in Form von Pralinen haben, lade ich zum Ausprobieren ein.
Es lohnt sich hundert Prozent, denn sie schmecken köstlich.

Und zu Weihnachten nun meine Kreation.

Advent-Pralinen

Zutaten:

200 g Marzipan (Rohmasse)
2 TL Zimt, gemahlener
1 TL Nelkenpulver
1 TL Kardamom, gemahlener
2 TL Rosenwasser
100 g Kuvertüre (Zartbitter und/oder Vollmilch, je 50 g)
n.B. ein wenig Abrieb von Tonkabohne
n.B. Zesten von Orangen, getrocknet
2-3 EL Cappochinopulver
n.B. kandierten Ingwer
n.B kandierte Ananas
Pck. kleine Schokoherzen zur Deko, oder anderes

Zubereitung:

Das Marzipan mit den Gewürze, dem Cappuchinopulver (oder auch ein wenig Puderzucker), den Zesten und Rosenwasser zu einer geschmeidigen Masse verkneten. Diese wird etwa 1 cm dick ausrollen und falls sie klebt, die Arbeitsfläche vorher mit Puderzucker bestäuben. Nun wird sie in möglichst gleichgroße Würfel geschitten und mit der Hand zu Kugeln geformt.
Den Ingwer und die Ananas in ganz kleine Vierecke schneiden. Die Kugeln platt drücken und die Fruchstücken jeweils einsetzen, darum kneten und wieder rund oder anderweilig formen, dann kühl stellen.
Ich habe die Masse jeweils halbiert und dem entsprechend die Masse eingesetzt.

Die Kuvertüren jeweils einzeln im Wasserbad schmelzen (nicht zu heiß) und die Pralinen darin eintauchen. Etwas abtropfen lassen und in Pralinenmanschetten setzen. Mit übrig gebliebenen Kuvertüre nach Bedarf verzieren oder fertige Deko darauf geben, wie Schokoherzen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige