Worte zum Sonntag
Lichtstunden - Kraft und Zuversicht

Wunderbar! Endlich werden die Tage länger. Genauer gesagt: Die Sonne steht höher und scheint länger. Es gibt mehr Lichtstunden als im Dezember und Anfang Januar.

Im heute lichtdurchfluteten Europa haben wir kaum eine Vorstellung davon, wie sich unsere Vorfahren nach dem kalten und dunklen Winter auf das Licht gefreut haben. Die Sonnenstrahlen erwärmen auch heute Häuser und Herzen. In den vergangenen Tagen hat uns das Wetter verwöhnt. Frühling schon im Februar. Das Licht weckt das Leben. Wir sehen das im Garten und spüren das in unserem Körper.

Die Sonne sendet Wärme und Licht. Und genau das gibt unserem Leben neu Kraft und Zuversicht. Wir Menschen sind Sonnenkinder. Finsternis ist nicht einfach nur zum Fürchten, sondern drückt auf das Leben. Dunkelzellen gehören zu den furchtbarsten Folterhöllen. Wir sind Lichtwesen.

Und aus dem Blickwinkel der Bibel sind wir nicht nur auf Sonnenstrahlen und länger werdender Tage angewiesen. Jesus sagt: „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Johannes 8,12). Noch mehr als das Zentralgestirn will uns Jesus Wärme und Licht geben. Was ist zu tun? Wer die dicke Gardine nicht wegzieht, wird die Sonne nicht sehen. Im Glauben können wir Jesus begegnen, uns seinem Wort und seiner Kraft öffnen. Das wird unser Leben hell machen.

Gesegnete Zeit

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen