Anzeige

Rückblick

Germingringer See
Germingringer See
Anzeige

Wie ihr vielleicht wisst, war ich im Bayrischen für ein paar Tage.

Es war nicht besonderes, weil ich keine großen Sehenswürdigkeiten in der kurzen Zeit angesehen habe und meinen Sohn besucht habe. Die Altstadt gibt es so gut wie nicht.

Außerdem habe ich eine liebe Freundin aus Österreich treffen können, welche ich nur über den PC bisher kannte und über entsprechende Plattform.

Wir hatten uns viel zu erzählen, natürlich über Wikldkräuter, Heilmethoden und entsprechende Experten.
Was sonst?

Ich war fleißig schwimmen und da wo mein Sohn wohnt gibt es nichts besonderes zu sehen.
Er zeigte mir aber auch, wo die Reichen und Schönen wohnen. Ist schon interessant, aber....

Ich bin geflogen, aber leider habe ich mich nicht getraut zu fotografieren und gefragt hatte ich auh nicht, hin sowie zurück. Beide Flüge war es dunkell und kaum was zu sehen, obwohl ich jedesmal am Fenster saß.

Es ging schnell und stresslos, bis auf die vielen Vorsichtsmaßnahmen, damit nichts passiert.

Denn ich bin 1993 schon mal in die neue Welt geflogen. Da war es wesentlich unkomplizierter.

Der Tripp nach Starnberg war sehr frostig und ich mit meinem dünnen Jäckchen habe gefroren. Dort war es um 9:00 Uhr mal gerade minus 2°C.
Andere sind mit Handschuhen, Mütze und dicken Pelzjacken rum gelaufen.

Nun könnt ihr meine unbearbeiteten Fotos anschauen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige