Upcycling leicht gemacht – angesagt und nachhaltig
Upcycling - Nachhaltig leben

Kreativ sein und dabei die Umwelt schützen? Kein Problem mit dem Upcycling-Trend. Beim Upcycling werden alte, kaputte und nicht mehr gebrauchte Produkte bearbeitet und neu eingesetzt. Da wird die Konservendose schnell zur Blumenvase und das Skateboard zum Wandregal. Von Korken über Besteck und Waschmaschinenteile kann wirklich alles weiterverwertet werden und der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Upcycling heißt Nachhaltigkeit

Durch das Upcycling kann man nicht nur stylishe Unikate aus nahezu jedem Alltagsgegenstand basteln, sondern auch die Umwelt schützen und dieses Thema geht uns alle an. Wer in diesem Punkt aktiv werden will, kann bei regionalen Aufräumaktionen mitwirken, im Haushalt auf Mülltrennung achten oder eben upcyceln. Genauso wie beim Recyceln werden aus alten Produkten neue gefertigt, jedoch spricht man beim upcyceln eher von einem „Aufwerten“ der Produkte wohin beim Recycling mitunter Qualitätseinbußen gemacht werden, in dem die Produkte in ihre Grundbestandteile zerlegt und dann für neue Artikel verwendet werden. Beim Upcycling werden die Produkte selbst bearbeitet, bemalt, lackiert, geschliffen oder neuzusammen gesetzt und so in stylishe und moderne Einrichtungs- und Dekoartikel umgewandelt. Dank Upcycling (und auch Recycling) werden nicht nur Kosten und Energie, sondern auch Ressourcen gespart, da es keine Neuproduktion bedarf. Somit wird man nicht nur selbst kreativ und schafft neue, ungewöhnliche Unikate, sondern tut auch noch etwas für die Umwelt. Mehr davon!

So macht’s der Upcycling-Profi

Jedoch sollte man sich nun nicht extra Möbelstücke und Produkte einkaufen, nur um sie direkt zum Upcycling zu verwenden. Denn damit schafft man vielleicht ein neues, einzigartiges Möbelstück, jedoch werden dabei weder Ressourcen noch Kosten gespart. Wer dann noch extra zusätzliches Material und Werkzeug zur Bearbeitung kauft, hat am Ende unter Umständen mehr Kosten und Ressourcen verbraucht als es nötig gewesen wäre. Auf was für Punkte es zu achten gibt und welche Tipps einem beim Upcycling helfen, erfahrt ihr auf entsorgo.de.
Aber nun nicht vorm Upcycling zurückschrecken: Garantiert hat jeder von uns im Keller oder in der Garage ungebrauchte, kaputte oder alte Gegenstände, die sich kostengünstig upcyceln lassen. Viel Spaß beim Kreativwerden.

Upcycling-Ideen zum Nachmachen

DIY-Upcycling-Ideen gibt es wie Sand am Meer, da man so gut wie aus allem etwas Neues basteln kann. Manchmal braucht es nur etwas Farbe, Schliff oder Schrauben. Ein bisschen Inspiration gibt es schon einmal hier:
1. Gummistiefel-Blumentöpfe: Löcher in die Sohle und Erde in den Schaft, fertig ist das neue Pflanzenzuhause für den Balkon.
2. Leiter-Regal: Eine alte Leiter wird mit etwas Farbe zum ungewöhnlichen Regal oder Kleiderständer.
3. Snowboard-Wandregal: Genau wie Skateboard Decks können Snowboards an die Wand geschraubt und als Bücherregal verwendet werden.
4. Einweggläser-Lampen: Ob als Decken- oder Stehlampe, mit wenigen Handgriffen und Werkzeug wird jedes Marmeladenglas zum leuchtenden Hingucker.
5. Europaletten als Allrounder: Sie sind haltbar, leicht zu bekommen und dabei unfassbar vielfältig einsetzbar. Als Bett, als Blumenbeet, als Wandregal, als Tisch – aus Europaletten lässt sich so gut wie jedes Möbelstück bauen.

Schick und praktisch: Eine Pinnwand aus Korken und einem Bilderrahmen.
Materialien:
Korken
Bilderrahmen
Heißkleber
Messer
1. Das Glas aus dem Rahmen entfernen
2. Die Korken mit dem Messer halbieren. Wenn gewünscht, anmalen und trocknen lassen.
3. Die Korken mit dem Heißkleber auf die freiliegende Rückseite des Rahmens kleben.
4. Fertige Pinnwand aufhängen oder aufstellen und mit Notizen und Pinnnadeln füllen!
Weitere Upcycling-Ideen finden sich auf handmadekultur.de, deavita.com, entsorgo.de oder upcyclingideen.eu.

Von gebraucht zum Kassenschlager

Wer richtig Freude an dem Upcycling-Trend gefunden hat, sich selbst und alle Freunde und Nachbarn bereits mit tollen Upcycle-Produkten versorgt hat, der kann diese auch verkaufen, denn die Nachfrage nach nachhaltigen und dabei einzigartigen Möbelstücken ist groß wie nie. Bei Anbietern wie upcycling-deluxe.com, superfein.de, reditum.de oder eco-arts.de bekommt man einen guten Eindruck davon, dass mit Upcycling einfach alles möglich ist.
Doch auch Upcycling-Produkte haben irgendwann ihr Ablaufdatum erreicht und lassen sich unter Umständen nicht weiter verwerten. In diesem Fall sollte man auf eine umweltschonende Entsorgung achten, um ganz im Zeichen des Upcycling-Trends nachhaltig zu bleiben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen