Anzeige

Westernhagen war da - juchhu!

Anzeige

Puh, so aufgeregt war ich lange nicht. Seit gefühlten 100 Jahren (naja, in Wirklichkeit sind es wohl 25) bin ich ein riesiger Fan von Marius Müller-Westernhagen. Sämtliche Nachbarn kennen inzwischen seine Musik, ich fürchte, ich drehe sie immer ein bisschen zu laut auf. Westernhagen leise hören geht schließlich gar nicht.

Die vielen Konzerte von Marius, die ich erlebt habe, kann ich schon gar nicht mehr zählen. Aber ihn einmal ganz hautnah, sozusagen auf Tuchfühlung, zu sehen, ist schon so etwas wie ein heimlicher Traum.

Und manchmal werden Träume sogar wahr. So richtig glauben konnte ich es zuvor eigentlich nicht, dass es Westernhagen ausgerechnet in die Erfurtsche Provinz verschlagen sollte, um dort seine neue CD vorzustellen und fleißig Autogramme zu schreiben. Und doch, es wurde wahr! Gestern also war der große Moment. Wow! Ein sichtlich gut aufgelegter und entspannter Westernhagen verzauberte die Fans. Mich sowieso. Und ich habe jetzt sogar ein Foto mit ihm. Wahnsinn! Das bekommt einen Ehrenplatz.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige