Anzeige

Das Veilchen

Veilchen am Gartenzaun, auf dem Weg
Veilchen am Gartenzaun, auf dem Weg
Anzeige

Es ist das Duftveilchen oder auch Märzenveilchen, welches die Heilkraft besitzt, um bei Husten und Bronchitis als Tee genossen, zu helfen.
Äußerlich angewandt, wusste schon Hildegard von Bingen, es als Salbe zu nutzen, bei Hautausschlägen.
Schon in der Antike war das Veilchen eine heilige Blume. Man hat es dem Gott Pan geweiht und zu Ehren des Saturn wurden Veilchenkränze früher auf dem Kopf getragen.

Jeden bekannt wird wohl dieser Vers sein:

"Sei wie das Veilchen im Moose, sittsam bescheiden und rein und nicht wie die stolze Rose, die immer bewundert will sein."

Es steht für Bescheidenheit und ist auch ein Symbol der jungen Liebe.

Erstes Veilchen (von Elisabeth Kreisl)

Ich sah es unter der Hecke
allein im Schatten stehn,
es schaute aus dem Verstecke
schüchtern und bildschön.

Ein zierliches Märzen-Veilchen,
Frühlings reizender Gruß,
wartete still schon ein Weilchen
auf einen Sonnenkuss.

Da tat sich auf des Himmels Blau,
wärmend die Lenzenluft,
das Veilchen stand mit Göttertau,
verströmend zarten Duft

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige