Anzeige

Imker werden ist nicht schwer, Imker sein dagegen sehr
Lust auf eigenen Honig? Hier werden Sie geholfen!

Man(n) kann nicht früh genug damit beginnen.
Man(n) kann nicht früh genug damit beginnen. (Foto: Colourbox.de)
Anzeige

Bienen halten ist eine faszinierende Tätigkeit und aktiver Umweltschutz, der den Erhalt der Artenvielfalt in Flora und Fauna sicherstellt. Die Honigbiene ist wie kein anderes Nutztier von ihrer Umwelt abhängig. Wer das Bienenvolk und seine Lebensweise verstehen will, muss sich sowohl mit ihm als auch mit seiner Umwelt auseinandersetzen. Jedes Jahr verläuft anders; deshalb sind ein paar Jahre Erfahrung notwendig, bis das Verständnis für das Bienenvolk und für seine Abhängigkeit von der Umwelt groß genug und außerdem die Furcht vor den stechfähigen Tierchen verschwunden ist.
 
Es ist eine wunderbare, naturverbundene Freizeitbeschäftigung, ein Ausgleich zum Alltag und einfacher als die meisten denken. Ein Hobby: für Jung und Alt, für Männer und Frauen. Die Bienenhaltung vermittelt, wie spannend die Natur vor der eigenen Haustür ist. Gegenüber früher sind die Bienen heute viel sanftmütiger.
 
Die Führung der Bienenvölker richtet sich nach ihrer Entwicklung im Laufe des Bienenjahres, das im Spätsommer beginnt und sich in fünf Phasen einteilen lässt. Mit der Spätsommerpflege wird der Grundstein für den imkerlichen Erfolg im nächsten Jahr gelegt. Völker, die gesund, stark und mit genügend Futtervorrat ausgestattet, eingewintert werden, wintern auch stark
aus, entwickeln sich im Frühjahr zügig und tragen viel Nektar und Pollen ein.

Sie wollen aber auch bald schwärmen. Das gilt es zu verhindern; denn abgeschwärmte Völker bringen keinen Honig mehr. Deshalb ist nicht nur die Spätsommerpflege wichtig, sondern auch die schwarmfreie Führung der Völker während der Schwarmzeit, wenn man als Imker Erfolg haben will. Der dritte Punkt ist, die Beobachtung des Trachtgeschehens. Das ist alles, oder fast alles.

Wer Gewinn aus der Bienenhaltung ziehen will, muss nicht nur lernen, wie man Honig produziert, sondern auch wie man ihn pfleglich behandelt und wie man ihn verkauft. Das gilt auch für die anderen Bienenprodukte.

Haben Sie Interesse an der Bienenhaltung? Dann melden Sie sich beim Landesverband Thüringer Imker, Telefon: 0 36 43 - 4 92 04 01, Mail: lvthi@t-online.de, Internet:  www.lvthi.de

Wir helfen Ihnen beim Einstieg und betreuen Sie auf Ihrem Weg zum erfolgreichen Imker! Sie lernen bei uns den Umgang mit den sanftmütigen Tierchen, wie man sach- und fachgerecht Honig erntet und weiterverarbeitet.
Getreu nachdem Motto von der Blüte bis ins Glas.
 
Es finden Anfängerkurse in Weimar, Suhl, Niedersachswerfen (Nordthüringen) und Köthnitz (Ostthüringen) statt. Ein Wechsel zwischen den Kursen ist möglich.
 
Noch kurz an die Mädels: Frauen sind selbstverständlich genauso willkommen und für alle Ämter geeignet. Auch wenn das nicht an jeder Stelle durch gendergerechte Sprache / Schrift zum Ausdruck kommt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige