Anzeige

Thüringen zu Fuß - W wie Weg: Der Nachtigallenweg

Wo: Wanderparkplatz Kindel, B84, 99820 Hörselberg-Hainich auf Karte anzeigen
Der Silbersee ist das größte Stillgewässer im Nationalpark Hainich.
Der Silbersee ist das größte Stillgewässer im Nationalpark Hainich. (Foto: Nationalparkverwaltung Hainich)
Anzeige

Libellen und Schmetterlinge fliegen umher, Frösche quaken und Vögel zwitschern überall. Auf dem Nachtigallenweg ist vor allem im Mai einiges los. Der Wandertipp kommt von Jens Wilhelm, Revierleiter im Nationalpark Hainich.


WEG-Name:
In der warmen Jahreszeit gibt hier die stimmgewaltige Nachtigall unverwechselbar den Ton an. Der einzige Rundweg ohne Wald im Nationalpark Hainich ist besonders für Ornithologen interessant.

WEG zum Weg: Der Wanderparkplatz „Kindel“ liegt rund zehn Kilometer nordöstlich von Eisenach entfernt - direkt an der B84 und in etwa auf Höhe des Industriegebietes. Der Start- und Zielpunkt ist auch mit dem Bus erreichbar.

WEG-Einstimmung: Kurz nach Wegbeginn liegt ein Pavillon, der über den Nationalpark Hainich, seine Vegetation und Vogelarten informiert.

WEG-Markierung: Wanderer folgen dem Nachtigall-Symbol.

WEG-Steigung: Es sind nur geringe Höhenunterschiede zu überwinden.

WEG-Einschränkungen:
Der Weg ist ganzjährig begehbar. Doch im Mai, wenn die Nachtigallen singen, ist diese Wanderung besonders zu empfehlen.

WEG-Länge: Für die 2,5 Kilometer sollte man mit Pausen ein bis zwei Stunden einkalkulieren.

WEG-Pausen: Auf dem Weg sind einige Bänke, die zur Rast einladen.

WEG-Aussichten:
Am westlichen Ende des Weges befindet sich eine Aussichtskanzel mit Blick auf den Silbersee und hinüber zur Wartburg.

Interessant am WEGesrand:
Wanderer passieren Kalkmagerrasen mit üppiger Flora und den Silbersee mit einer interessanten Vogelwelt. Das künstliche Gewässer wurde vor Gründung des Nationalparks als Rückhaltebecken angelegt. Seinen Namen verdankt der See, ähnlich wie sein Namensvetter aus den Karl-May-Episoden, dem schillernden Lichtspiel der Wellen in der Abendsonne. Spätestens hier zahlt es sich aus, ein Fernglas dabei zu haben, um die Wasservogelwelt zu beobachten. In den zahlreichen Kleingewässern rund um den See tummeln sich Amphibien in großer Zahl.

WEG im Internet:
www.nationalpark-hainich.de

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige