Anzeige

Ansichtssache: Lächelnd hängend

Im Wahlkreuz-Feuer.
Im Wahlkreuz-Feuer. (Foto: Bernd Kasper / pixelio.de)
Anzeige

So eine schöne Zeit! Seit Wochen jeden Morgen das gleiche Spiel, auf der anderen Straßenseite begrüßt mich lächelnd eine Politikerin. Was will mir die am Laternenpfahl Hängende und Zähnezeigende sagen? Wähl' mich! Erinnere Dich an mich! Ich will Dich verführen!

Und sie schreckt vor nichts zurück. Als sie merkte, dass ich nicht darauf hereinfalle, änderte sie ihr Aussehen. Seid Vorgestern trägt sie Brille und einen Spitzbart. Und ihr vorher makelloses Gebiss weist deutliche Zahnlücken auf. Man ist die runtergekommen. Macht total auf Mitleid. In der Wahlschlacht wird aber auch mit allen Mitteln gekämpft. Doch ich durchschaue das wohl!

Am Sonntag, wenn das Kriegsgeschrei verstummt ist, kehrt wieder Ruhe ein. Vier Jahre lang begrüßt mich dann keine Politikerin mehr vor meiner Eingangstür. Und dann, wenn längst die Friedensgespräche laufen und jeder die passende Begründung für sich gefunden hat, verschwinden die nach der nächsten Legislaturperiode hechelnden Wahlposter, im Altpapier - mit Brille, Bart und Gebiss. Demaskerade!

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige