Anzeige

Die Wahlen in Zahlen

149 Personen bewerben sich auf den Landeslisten in Thüringen um einen Sitz im 19. Deutschen ­Bundestag – darunter 49 Frauen. 14 von 18 ­Bundestagsabgeordneten aus Thüringen bewerben sich erneut um einen Sitz im Bundestag.
149 Personen bewerben sich auf den Landeslisten in Thüringen um einen Sitz im 19. Deutschen ­Bundestag – darunter 49 Frauen. 14 von 18 ­Bundestagsabgeordneten aus Thüringen bewerben sich erneut um einen Sitz im Bundestag. (Foto: Colourbox)
Anzeige

Am 24. September wählen wir den 19. Deutschen Bundestag. Hier einige Thüringer Daten.

1,8
Millionen Thüringer sind bei der Bundestagswahl 2017 ­wahlberechtigt. Insgesamt sind es 61,5 Millionen Deutsche, davon 31,7 Millionen Frauen und 29,8 Millionen Männer.. Nach einer Schätzung des Statistischen Bundesamtes leben die meisten Wahlberechtigten in Nordrhein-Westfalen (13,1 Millionen), Bremen ist mit einer halben Million das Land mit der kleinsten Zahl an Wahlberechtigten.

3
Millionen ­Deutsche dürfen bei der ­Bundestagswahl zum ersten Mal wählen.

36,1
Prozent der ­Wahlberechtigten sind 60 Jahre oder älter.

15
Parteien stehen in Thüringen zur Wahl – 12 waren es bei der letzten Bundestagswahl. ­Deutschlandweit nehmen von den 48 ­zugelassenen Parteien letztlich 42 teil.

8
Bundestagswahlkreise zählt Thüringen. Aufgrund der ­Bevölkerungsentwicklung hat der Freistaat einen verloren.

300
Briefwahlbezirke und ­etwa 2700 ­Wahllokale gibt es zur ­Bundestagswahl in Thüringen.

25
Euro erhält ein Wahhelfer als „­Erfrischungsgeld“ laut ­Bundeswahlordnung, 35 Euro der ­Vorsitzende des Wahlvorstandes. Es ist ­jedoch ­möglich, dass die ­Kommunen ­diese ­Beiträge noch ­aufstocken. In ­Thüringen werden für die ­Bundestagswahl rund 30 000 ­ehrenamtliche Helfer ­gebraucht.


172
Personen bewerben sich auf den Landeslisten in Thüringen um einen Sitz im 19. Deutschen ­Bundestag – darunter 45 Frauen. 14 von 18 ­Bundestagsabgeordneten aus Thüringen bewerben sich erneut um einen Sitz im Bundestag. 2013 standen auf den Listen der Parteien nur 148 Kandidaten. Die meisten Kandidaten stellt danach die CDU mit 15.

70
Millionen Euro kosten circa die Bundestagswahlen. Dies ist der Betrag, den der Bund den ­Ländern und Kommunen ­zu den Wahlen 2013 erstattet hat.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige