Deutschland und Flüchtlingspolitik
Sind wir noch ein VOLK oder hat die Flüchtlingspolitik unser Land verändert?

  • Foto: Deutschland-Fahne - Waren wir ein VOLK?
  • hochgeladen von Joachim Kerst

Für mich gibt es viele Ungereimtheiten bezüglich der praktizierten Flüchtlingspolitik in Deutschland, die mir kein POLITIKER bis heute in den Medien sinnvoll (realistisch und zukunftsorientiert) erklären konnte! Warum wird hierzu eine realistische Sichtweise mit einer einer qualifizierten Stellungnahme seitens der Politik verweigert?

Meine Sichtweise:
Wie sollen Flüchtlinge integriert werden, wenn wir nicht mal in der Lage sind unsere bisherige Bürger mit ausländischen Wurzel in Deutschland über Jahrzehnte zu integrieren (Stichwort Parallelgesellschaften und Loyalität zum Herkunftsland, keine Anerkennung des GG - Leben nach der Scharia)! Macht es nicht Sinn, erst die bestehenden Aufgaben im Land zu lösen, bevor man sich neuen Aufgaben widmet! Weiterhin kommen die Flüchtlinge aus Kriegsgebieten mit Erwartungshaltungen gegenüber Deutschland und der EU zu uns! Diese Erwartungshaltungen werden aber in der Regel nicht erfüllt (stattdessen Forderungen und Aufgaben und "kein Honig und keine Milch"). Können wir in solche ideologisierte Köpfe aus einem anderen Kulturkreis mit ihrer gelernten Religion (sprich KORAN) sehen, wo sich Träume letztlich nicht verwirklichen (ich kann das jedenfalls nicht!)? Was sich dann entwickelt, können wir schon fast tagtäglich in Europa feststellen (Zulauf zu den Parallelgesellschaften oder schlimmer noch Radikalisierung /Terror)!

Übrigens:
Eine Integration dauert letztlich mehrere Generationen - kostet sehr viel Zeit und Geld - Haben wir alle so viel Zeit, Geld und Geduld über Generationen?
Erfolgreiche Integration bedeutet aber in erster Linie auch Mischung im Volk, was aber durch den Glauben (KORAN) nicht sein darf und letztlich auch nicht stattfindet, da alle Nichtmoslime letztlich auch Ungläubige sind (auch wir
Christen in Deutschland)! Somit entstehen zwangsläufig weitere
Parallelgesellschaften, welche wir über den Bau von Moscheen und der hier vermittelten Ideologie des Koran fördern. Warum gibt es hier viele ausländische Geldgeber aus reichen islamischen Ländern zur Förderung dieser Ideologie / Glaube (Staatsideologie)? Wie soll Integration in sinnvoller und vorallem in realistischer Weise in Zukunft erfolgen, ohne Deutschland in seiner Existenz zu gefährden (“Alles zum Wohle des Deutschen Volkes – es sagt sich so einfach zu jeder Wahl - dieser Schwur ist aber leider auch nicht rechtsverbindlich und somit auch ohne Konsequenzen für den Eidleistenden und sollte somit abgeschafft werden, oder ehrlicher Weise als eine Willenserklärung herunter gestuft werden!)?

Hier beginnt für mich die Ehrlichkeit in der Politik gegenüber dem BÜRGER (auch POLITIKER müssen VERANTWORTUNG übernehmen mit allen Konsequenzen – dann werden Aussagen auch wieder glaubwürdiger und sind nicht nur “Schall und Rauch”)!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen