Neuer Erfurter Beteiligungsrat erfragt am 7.2. Meinungen
Wie weiter mit dem Vilnius-Brunnen?

Blick auf die ehemalige Brunnenanlage vor der Vilnius-Passage.
  • Blick auf die ehemalige Brunnenanlage vor der Vilnius-Passage.
  • Foto: Helke Floeckner
  • hochgeladen von Helke Floeckner

Bürger ­reden mit: Der Erfurter Beteiligungsrat hat ­seine Arbeit aufgenommen. Erstes ­Projekt ist der Vilnius-Brunnen. Am 7. Februar sind Anregungen gefragt:

Wenn sich in der Stadt etwas in größerem Maße verändern soll, sind immer auch deren Einwohner gefragt. Nun wird diese Bürgerbeteiligung in Erfurt mit neuem Leben erfüllt: Der im Oktober ins Leben gerufene „Beteiligungsrat“ hat mit Jahresbeginn seine Arbeit aufgenommen.

Andreas Steffen Käppel ist einer der 15 Erfurter im Beteiligungsrat, er leitet dieses Gremium aus Ehrenamtlichen. „Wir initiieren keine Bürgerbeteiligungen von uns aus, sondern kümmern uns um die im Stadtrat beschlossenen Vorhaben, bei denen eine Bürgerbeteiligung vorgesehen ist“, erklärt er die vordergründige Aufgabe. Der Dialog stehe dabei an erster Stelle, mit den Erfurtern genauso wie mit dem Stadtrat und der Verwaltung. „Wir sind sozusagen der Mittler“, sagt Käppel, „und die, die alles zusammenfassen und bündeln.“ So erarbeitet der Beteiligungsrat nach den Gesprächen mit den Stadt­bewohnern Stellungnahmen zu anstehenden Projekten, gibt Empfehlungen. „Der Stadtrat selbst hat den Beteiligungsrat ja immer schon zum Thema gemacht“, ist sich Käppel offener Ohren sicher. „In den ersten Gesprächen mit dem Oberbürgermeister und den einzelnen Fraktionen haben alle versichert, dass sie uns zuhören werden“, zeigt er sich zuversichtlich.

Das erste Projekt, in das sich der Beteiligungsrat einbringen wird, ist der seit Jahren stillgelegte Brunnen und sein Umfeld vor der Vilnius-Passage. Gemeinsam mit den Anwohnern und dem Büro RoosGrün aus ­Weimar soll hier eine attraktive Lösung gefunden werden. Mitreden ist dabei ausdrücklich erwünscht.

Termin:

Am Donnerstag, 7.  ­Februar, von 16.30 bis 18.30 Uhr im Veranstaltungssaal im Deutschorden Seniorenhaus im Rieth, können interessierte Bürger ihre Ideen zur Nutzung und Gestaltung des Vilnius-Brunnens erneut einbringen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen