Datenschutz ist Trumpf
Der Schutz der persönlichen Daten wird immer wichtiger

Der Datenschutz ist ein enorm wichtiges Thema, dem besonders in Zeiten der zunehmenden Digitalisierung eine besonders wichtige Bedeutung zukommt. Welche Vorteile der Wirbel um den neue Datenschutz den Verbrauchern bringt, wie man ihn am besten umsetzen kann und warum der persönliche Datenschutz überhaupt so wichtig ist, wird im nachfolgenden Ratgeber näher beleuchtet.

Warum ist das Thema Datenschutz für viele Menschen immer wichtiger?

Jeder Nutzer sollte sich darüber im Klaren sein, dass die Verwendung von Computern, Smartphones oder Tablets auch damit einhergeht, dass große Mengen an personenbezogenen Daten gesammelt werden. Doch den wenigsten Verbrauchern ist wohl bewusst, welche Tragweite das Sammeln der Daten haben kann. Datenschutz spielt daher heute eine übergeordnete Rolle für jeden, der aktiv am Computer, am Smartphone oder am Tablet arbeitet. Bei all der Euphorie um intelligente Heimgeräte, Handys und sonstige Gadgets darf der Datenschutzaspekt nicht vergessen werden. Je mehr Daten die kleinen mobilen Begleiter sammeln, desto genauere Profile können über uns angelegt werden.

Das neue DSGVO Gesetz: Welche Vorteile bringt dies insbesondere für die Verbraucher?

Während das ehemalige europäische Datenschutzrecht in der Vergangenheit einem Schweizer Käse glich, versucht die EU mit der neuen DSGVO nun die Löcher zu stopfen. Doch auch wenn die Einführung lange vorher angekündigt war, so sorgte sie dennoch für viel Verwirrung. So sind beispielsweise Firmen, Selbstständige und Vereine von der neuen Regelung betroffen. Lediglich Privatpersonen und Journalisten bilden hier eine Ausnahme.
Für die Verbraucher in unserer Region Erfurt und Umland hat die DSGVO den großen Vorteil, dass sie ab sofort deutlich genauer über die Verwendung ihrer personenbezogenen Daten von Dritten informiert werden müssen. Zudem gilt mit der Einführung auch das "Recht des Vergessens". Damit können betroffene Personen unter bestimmten Voraussetzungen von den Verantwortlichen verlangen, dass persönliche Daten mit sofortiger Wirkung gelöscht werden.

Wodurch wird der Datenschutz immer häufiger ausgehöhlt?

Die Informations- und Kommunikationstechnologien durchdringen längst alle Bereiche unserer Gesellschaft. Ohne die modernen technischen Fortschritte gäbe es weder das moderne Krankenhaus oder ein zeitgemäßes Bankensystem, noch eine zuverlässige Wasser- und Stromversorgung und erst recht keine smarte Industrie 4.0. Durch den Besuch verschiedener Websites, durch das Bestätigen von Smartphone Apps, durch bargeldloses Bezahlen oder durch die Bedienung smarter Geräte geben wir (teilweise unbewusst) zahlreiche persönliche Daten frei und dennoch ist der tägliche Gebrauch von Smartphone, Tablet und Co. längst für die meisten Menschen eine Selbstverständlichkeit. Umso wichtiger ist es, dass man sich als Nutzer auf die modernen Informations- und Kommunikationstechnologien verlassen kann. Sie müssen stabil funktionieren und etwaigen IT-Angriffen standhalten. Durch die zunehmende Vernetzung sind heute lebenswichtige Infrastrukturen des öffentlichen Lebens und der Wirtschaft verletzbarer als jemals zuvor.

Welche Gründe gibt es, persönliche Daten möglichst gut zu schützen?

Hat ein Unternehmen Zugang zu unseren Daten, kann es deutlich persönlichere und intimere Werbung präsentieren, was sicher nicht jedermanns Sache ist. Darüber hinaus gibt es aber noch einen weitaus schlimmeren Aspekt: Bei einem Diebstahl des Smartphones oder bei einem Einbruch auf den Server des Gerätes können Hacker viele Informationen ergattern. Damit können sie den Alltag der Opfer ausspähen und zu jedem Zeitpunkt deren aktuellen Aufenthaltsort ermitteln. Um es konkret und damit umso gruseliger zu machen: Ein Krimineller klaut das Handy von einem Kind und kann sich fortan ein genaues Bild davon machen, wann es sich wo aufhält oder welchen Weg zur Schule genommen wird.

Welche Möglichkeiten gibt es, die Daten zu schützen?

Wer beruflich in Sachen Datenschutz tätig sein möchte, kann eine Weiterbildung zum Web-Entwickler in Erwägung ziehen. Doch natürlich gibt es noch weitere Möglichkeiten, als Privatanwender seine Daten ausreichend zu schützen. Damit einer unerwünschten Datenübertragung vorgebeugt werden kann, sollte Funktionen wie NFC und die GPS-Ortung im Idealfall auf dem mobilen Endgerät deaktiviert werden. Zudem muss auch bei der Installation von Apps darauf geachtet werden, dass die Anwendung nicht auf unerwünschte Bereiche zugreifen kann. Zudem sollten aus unbekannten Quellen keine Anwendungen heruntergeladen und installiert werden. Wird beim Bezahlen eine maximale Sicherheit gewünscht, sollten Verbraucher weitestgehend auf Onlinebanking verzichten und stattdessen klassisch zu Bargeld greifen. Auch wenn dies oft mit einem kleinen Komfortverlust verbunden ist, ist das Bezahlen mit Bargeld im Bezug auf die Datensicherheit unübertroffen.

Das Fazit

Trotz der anfänglich relativ großen Verwirrung rund um die neue DSGVO hat die Regelung für den Endverbraucher viele Vorteile. Es ist wichtig, dass der Nutzer nicht ausschließlich auf den Gesetzgeber vertraut, sondern stets selbst ein genaues Augenmerk auf die Sicherheit der persönlichen Daten legt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen