Erfurter Ernährungsapp Yazio hat mehr als eine Million Nutzer
Die Kalorienzähler

Florian Weißenstein (links) und Sebastian Weber haben die Ernährings-App ins Leben gerufen, sie sind die Gründer der Yazio GmbH.
  • Florian Weißenstein (links) und Sebastian Weber haben die Ernährings-App ins Leben gerufen, sie sind die Gründer der Yazio GmbH.
  • Foto: ekiem.de
  • hochgeladen von Helke Floeckner

Ein eher kleines Erfurter Unternehmen macht von sich reden: Mehr als eine Million Nutzer schwören weltweit auf die Ernährungsapp ­„Yazio“. ­Im Gespräch mit Florian Weißenstein, einem der beiden Gründer:

Was ist Yazio?

Wir sind eine Ernährungstagebuch-App oder auch Kalorienzähler-App. Wir sind aber mehr als das, nutzen das Prinzip des Ernährungstagebuchführens. Das findet seit jeher in der Ernährungsberatung Anwendung. Das bedeutet, dass die Person über einen Zeitraum von x alles notiert, was er zu sich genommen hat. Das ist sehr effektiv, weil er sofort sieht: Wie sind meine Nährwerte, in dem Fall speziell Kalorien oder andere Makronährwerte wie Proteine, Kohlenhydrate, Fette. Dieses Prinzips bedienen wir uns in unserer App, haben den Ernährungsberater digitalisiert. Der Nutzer möchte beispielsweise abnehmen, ist weiblich, präferiert Low Carb. Da geben wir ihm Unterstützung mit Rezepten, Ernährungsplänen, auch kleinen Tipps und Tricks. Das bieten wir zusätzlich zu dem Thema Ernährung an. So bekommt der Nutzer eine gute Anweisung, wie er vorgehen kann.

Wer seid Ihr, wie groß ist Euer Team?

Sebastian Weber und ich ich sind die Gründer des Unternehmens, wir sind Anfang, Mitte 30, haben in Ilmenau studiert und zusammen in einer WG gewohnt. Vom Internet waren wir schon immer begeistert, haben Webseiten gebaut. So haben wir uns gefunden. Damals haben wir auch schon begonnen, uns mit der Thematik zu befassen, einfach auf dem Computer konnte man Ernährungstagebücher führen. Nach dem Studium haben wir gesagt, wir machen das jetzt richtig! So entstand die Firma, von Anfang an mit internationalem Fokus. Wir sind jetzt 18 Leute, sind Stück für Stück am Wachsen.

Wie kamt Ihr auf die Idee, wart Ihr zu dick?

Ja und nein. Ich war mal als Teenager in der Tat etwas kräftiger und hatte dadurch schon eine Sensibilisierung für das Thema Ernährung. Wir waren dann später sehr sportaffin, als wir parallel zur Uni losgelegt haben. Wir haben zwei große Zielgruppen: Die, die abnehmen wollen und Sportler generell, also die, die Muskulatur, Kraft aufbauen wollen und Wert auf bestimmt Nährwerte, Ernährungsweisen legen. Wir haben uns damals verschiedene Produkte angeguckt. Die haben uns nicht überzeugt, deshalb haben wir es selber gemacht. So ist die Idee entstanden, aus persönlichem Interesse. Wir sind beide keine studierten Ernährungswissenschaftler, sondern Betriebswirte. Aber du wirst einfach zum Experten, wenn du dich sehr lange intensiv mit einer Thematik befasst.

Übers bloße Kalorienzählen seid Ihr längst hinaus, inzwischen gibt es auch Infos zu Sport, Allergien, Diäten usw.?

Wir sind überzeugt, dass das Thema - das Checken von Lebensmitteln - ein Prinzip ist, das funktioniert. Der Erfolg gibt uns Recht. Aber wir sagen natürlich nicht, das unser Konzept das einzig Wahre ist. Aber wir haben schon eins, das für viele funktioniert. Wir haben versucht, das grundsätzliche Ernährungstagebuchführen zu verbessern. Wir bringen einen zusätzlichen qualitativen Aspekt hinein - es geht also darum, Gerichte und Lebensmittel zu sich zu nehmen, die gut für den Körper und das Ziel sind, das man hat, Es gibt Tipps, Rezepte, Ernährungspläne und mehr.

Wie funktioniert die App?

Am besten sieht man sich das selbst an. Das Prinzip ist, seine Ernährung zu protokollieren. Das ist am Anfang etwas mühselig, das ist uns bewusst und lässt sich leider nicht abkürzen. Man muss sich die Zeit einfach nehmen, auch wenn es schwer fällt. Aber nach drei, vier Tagen hat man schon Routine.

Ist Yazio nur etwas für die, die abnehmen wollen?

Nein. Die größte Zielgruppe sind schon die, die abnehmen möchten. Aber es gibt auch die große Gruppe der Sportler bzw. Kraftsportler, also die, die eher einen Kalorienüberschuss oder einen hohen Kohlenhydrat- oder Proteinanteil brauchen. Dann gibt es auch noch Menschen, die Probleme haben, Gewicht zuzulegen. Ja, das gibt es. Die, die sehen müssen, dass sie gute Lebensmittel zu sich nehmen.

Wisst Ihr, wie das Essen aus Euren Rezepten schmeckt?

Alle Rezepte kreieren wir mit unseren Ernährungswissenschaftlern und unserem Team. Wir kochen und testen sie alle, natürlich. Dafür haben wir extra Projektwochen, bei denen wir unsere Rezepte ausprobieren.

Gibt es den typischen Nutzer?

Der typische Nutzer ist weiblich, möchte abnehmen und ist in einem Alter zwischen 30 und 50. Das macht schon einen prägnanten Prozentsatz aus.

Wieviele Nutzer sind es seit dem Start?

Wir haben mehr als eine Million Nutzer.

Wie international seid Ihr?

Wir sind sehr stark in Deutschland, aber von Tag eins an international gestartet, haben einen klaren internationalen Fokus. Unser Produkt ist in 20 Sprachen verfügbar, wir haben auch Mitarbeiter in verschiedenen Ländern.

Trotzdem bleibt Ihr Erfurt treu?

Uns gefällt es hier gut. Wir haben keine Ambitionen, woandershin zu gehen. Wir schätzen die Lage, sind super schnell in Berlin oder München. Wir bezeichnen uns auch als Remote-Unternehmen. Das bedeutet, dass unsere Mitarbeiter von überall auf der Welt arbeiten können. Wir können als Team, auch wenn wir nicht alle an einem Ort sind, trotzdem effizient arbeiten. Die Hälfte unseres Teams ist über ganz Deutschland verteilt. Das ist ein Modell, das für uns sehr gut funktioniert.

Wie erfolgreich seid Ihr? Immerhin gab es schon Preise, die Presse reißt sich um Euch?

Wir sind da eher bodenständig. Wenn jemand anfragt, geben wir gern Interviews. Wir konzentrieren uns aber lieber auf unser Produkt, auf das, was wir gut können. Ja, wir sind erfolgreich, uns geht es als Unternehmen sehr gut. Wir sind in der glücklichen Lage, dass wir komplett investorenfrei sind, können unser Wachstum aus unserem eigenen operativen Umsatz bezahlen. Das darf man als erfolgreich bezeichnen. Dafür haben wir hart dafür gearbeitet und wollen weiter Gas geben.
Ja, und Preise haben wir auch schon bekommen, den Gründerpreis zum Beispiel. Aber was ist die Definition von Erfolg? Auf unserer Website haben wir einige Erfolgsgeschichten, die sind alle echt. Das ist für uns Erfolg - wenn die Nutzer erfolgreich sind - dann hat man ein erfolgreiches Produkt.

Die App ist kostenlos - wie verdient Ihr dabei Euer Geld?

Die App ist grundsätzlich kostenlos. Aber es ist ein Fremium-Produkt, also eine Mischung aus Free und Premium. Einem gewissen Prozentsatz der kostenlosen Nutzer gefällt das Produkt so gut, dass sie die Premiumfunktion dazu buchen, mit Rezepten, weiteren Ernährungsplänen... Wenn man das Premiummodell bucht, schließt man ein Abo ab, mit verschiedenen Laufzeiten, das man spätestens einen Tag vor der Verlängerung kündigen kann. Wir sind da sehr human. Es darf kostenlose Nutzer geben, aber eben auch die anderen. So verdienen wir unser Geld, bezahlen unsere Mitarbeiter.

Yazio in zehn Jahren?

Unser Ziel ist es, in den nächsten fünf, sechs Jahren eine Marke zu sein im Bereich Ernährung. Eine weltweite Marke. Momentan sind wir und Deutschland auf einem sehr guten Weg. Wir schauen in den nächsten 24 Monaten vor allem erst einmal nach Europa. Aber später wollen wir auch in Asien und Südamerika sehr stark sein. Und in zehn Jahren? Da hoffen wir, ein erfolgreiches Unternehmen zu sein, das noch größer ist. Das ist die Vision - eine weltweit anerkannte Marke zu sein im Bereich Ernährung.

Autor:

Helke Floeckner aus Erfurt

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.