Eiphone statt iPhone

Bislang war unsere Küche ein IT-freier Raum. Ganz nach meinem Geschmack. Aber jetzt hat mein Mann die hausfraulichen Qualitäten seines iPhones entdeckt. Drei Berührungen auf dem Mini-Bildschirm und die Garzeit ist eingestellt. Ade Kurzzeitwecker.
Und tschüss Eieruhr. Einfach das Ei aufs Eiphone, pardon iPhone, legen. Schon wird aus Eigröße, -temperatur und gewünschtem Weichheitsgrad die exakte Kochzeit berechnet. Auch fürs perfekte Steak gibt es die sekundengenaue Anleitung. Wann in der Pfanne gewendet wird, entscheidet der Mini-Computer.
Ich rieche den Braten: Das ist erst der Anfang. Warum zum Teufel beginnt Appetit auch ausgerechnet mit App? Was meinen Sie?

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen