Serie: Nur eine Frage
Gibt es einen Klatsch-Knigge für Opern und Konzerte?

Darf in der Oper oder beim Konzert auch zwischendurch geklatscht werden?
2Bilder
  • Darf in der Oper oder beim Konzert auch zwischendurch geklatscht werden?
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Michael Steinfeld

Am Anfang, erst am, Ende oder auch zwischendurch, nur bei Verbeugungen, oder einfach vor Begeisterung - wann darf beim Konzert oder in der Oper geklatscht werden? Und warum ist es vielleicht nicht angebracht, an der „falschen Stelle“ zu klatschen?  Die Antwort weiß Alexandra Kehr, Medienreferentin und Sprecherin des Theaters Erfurt.

Mit meinem Jobantritt am Theater Erfurt habe ich mich aufgrund der nun gehäuften Opern- und Konzertbesuche nach und nach an dieses Thema herangetastet und viel beobachtet. Tatsächlich scheint es für den Applaus bei einem Konzert so etwas wie unausgesprochene Regeln zu geben.

Man klatscht beispielsweise nicht inmitten einer Sinfonie, sondern hält sich bis zum Ende einer solchen zurück, um die Musiker nicht aus ihrer Konzentration zu reißen. Wenn man aber nicht weiß, wann eine Sinfonie, ein Konzertprogrammpunkt zu Ende ist, behält man am besten den Dirigenten im Auge. Wenn der sich umdreht und verbeugt beziehungsweise wenn die Mehrheit im Saal klatscht, sollte man sich auch selbst nicht mehr zurückhalten, wenn es gefallen hat.

Zwischenrufe im Süden

Aus Kollegen-Erzählungen weiß ich aber, dass beispielsweise in südlichen Ländern durchaus auch mittendrin zwischen den einzelnen Sätzen einer Sinfonie im Konzert geklatscht oder sich anderweitig – nicht unbedingt immer positiv - einer Emotion entledigt wird. Zwischenapplaus oder auch Zwischen-
rufe sind dort durchaus nicht selten. Und das gilt dann ebenso für die Oper.

In diesem Genre oder bei Aufführungen anderer Musiktheatergattungen ist Applaus aber auch hierzulande mittendrin gerne gehört, sogar ausdrücklich erwünscht. Wenn nach einer besonderen, vielleicht auch schweren Arie unmittelbar geklatscht wird, schlägt das Sängerherz doch gleich höher und beflügelt vielleicht zu noch größerer Leistung. Und auch ein Opernchor, der begeistert, darf zwischendrin mit dem „Künstlerlohn“ bedacht werden. Beklatscht werden darf immer auch das Ende eines Aktes.

Fakt ist aber, dass es bei jeder Aufführung für alle Mitwirkenden nichts Schöneres gibt als den so genannten „Schlussapplaus“. Und davon sollte wirklich jeder sehr reichlich geben!

Darf in der Oper oder beim Konzert auch zwischendurch geklatscht werden?
Alexandra Kehr, Medienreferentin und Sprecherin des Theaters Erfurt, weiß, wann sie klatschen darf.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen