Nahrung fürs Gehirn

Ist es möglich, Weisheit zu essen? Gibt es Lebensmittel, die unsere Gehirnzellen besonders gut ernähren und so aufnahmebereiter und leistungsfähiger machen? Gibt es Nährstoffe, die uns intelligenter machen? Heute weiß man, dass unser Gehirn tatsächlich auf das reagiert, was wir essen und trinken. Es arbeitet deutlich besser, wenn es optimal versorgt wird. Gehirnaktive Nährstoffe sind natürlicherweise in unserer Nahrung enthalten, wie etwa Vitamine, Mineralstoffe und mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Wichtig ist vor allem, dass Sie bedarfsorientiert essen: Wenn Sie also den ganzen Tag im Büro sitzen, sollten Sie leichte Kost wie Obst, Gemüse oder Fisch bevorzugen. Meiden Sie industriell verarbeitete Nahrung, die ihrer Lebendigkeit und ihrer Vitalstoffe beraubt wurde und zudem oft schädliche Zusatzstoffe enthält. Denn bei ungünstigen Ernährungsgewohnheiten kommt es schnell zu einem Mangel an wichtigen Mikronährstoffen. In diesem Fall sinkt die geistige Leistungsfähigkeit – meist ohne dass man es zunächst selbst bemerkt.
Besonders wichtig sind Omega-3-Fettsäuren und Omega-6-Fettsäuren.Neueste Forschungen aus der Ernährungsmedizin weisen einen klaren Zusammenhang zwischen Gehirnaktivitäten und einem Nährstoffdefizit auf. So gehen zum Beispiel verschiedene Krankheitsbilder wie ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitäts-Störung), Lernstörungen oder die Alzheimer Krankheit mit einem niedrigen Status an Omega-3-Fettsäure (DHA) und Magnesium und Zink einher.
Wie aktuell festgestellt wurde, ist die Omega-3-Fettsäure nicht nur gut fürs Herz, sondern auch fürs Hirn. Einmal vom Körper aufgenommen, wird DHA sofort im Gehirn gespeichert. Um sich ausreichend mit dieser wertvollen ungesättigten Fettsäure zu versorgen, benötigen Sie drei Fischmahlzeiten pro Woche, bestehend aus Makrele, Lachs oder Hering. Auch die mehrfach ungesättigten „Gehirnfettsäuren“ GLA und AA sind wichtige Bausteine des Gehirns. Sie sind z.B. in kaltgepressten Rapskernöl oder Walnusskernöl enthalten.
Auch Vitamin B1 ist besonders wichtig für Gedächtnisleistung und Konzentration. Das Nervenvitamin kommt in Bierhefe, Vollkornbrot, Hülsenfrüchten, Milch, Leber, Geflügel und Fisch vor. Aber natürlich benötigen wir für die gut funktionierende Gehirnleistung nicht nur Einzelstoffe, sondern eben die ganze Palette an Vitaminen und Mineralstoffen, wie sie in einer ausgewogenen Ernährung vorkommen.

Autor:

Nicole Schütz aus Erfurt

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.