Anzeige

Rund um den Drahtesel

Auf die harte Tour: Insgesamt 116 Kilometer und 3.150 Höhenmeter müssen die Teilnehmer beim Black Forest Ultra Bike Marathon bewältigen.
Auf die harte Tour: Insgesamt 116 Kilometer und 3.150 Höhenmeter müssen die Teilnehmer beim Black Forest Ultra Bike Marathon bewältigen. (Foto: © http://www.ultra-bike.de / TRD Pressedienst)
Anzeige

(TRD/MID) Elektro-Fahrräder haben Hochkonjunktur. Das fällt Radlern immer häufiger auf, wenn sie an strammen Steigungen von ganzen Gruppen rüstiger Rentner überholt werden. Das Ausmaß des Wachstums bei den E-Bikes beziffern nun aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamtes. So hat sich der Anteil der deutschen Privathaushalte, die mindestens einem Drahtesel mit Tretunterstützung in der Garage stehen haben zwischen 2014 und 2016 von 3,4 auf 5,1 Prozent erhöht – von 1,27 auf 1,9 Millionen Haushalte. Die Gesamtzahl (Stand: Anfang 2016) beziffern die Statistiker auf 2,5 Millionen E-Bikes. „Normale“ Fahrräder verrichten in 81 Prozent bzw. bundesweit 69 Millionen Haushalten ihren Dienst.

Ultra Biker: Keine Gnade für die Wade

Wem eine sportliche Mountainbike-Tour zu langweilig ist, der wird zum Ultra Biker. Und diese Natur-Burschen sollten sich jetzt einen Termin in ihrem Kalender dick anstreichen. Denn am 18. Juni 2017 steigt die 19. Auflage des „Black Forest Ultra Bike Marathons“. Da warten auf die Teilnehmer fünf Strecken von 43 bis 116 Kilometer Länge. Für die ganz Harten ist der „Ultra“ über 116 Kilometer. Es geht über Stock und Stein durch den malerischen Schwarzwald, und dabei müssen die Teilnehmer insgesamt 3.150 Höhenmeter bewältigen. Da heißt es dann: Keine Gnade für die Wade.

Fahrrad-Klau: Das sind die deutschen Hochburgen

Münster ist Deutschlands Fahrrad-Hochburg. Und das lockt natürlich viele Langfinger an. 2016 wurden in der westfälischen Stadt 1.721 Bikes je 100.000 Einwohner gestohlen. Damit ist Münster auch die deutsche Diebstahl-Hochburg für Drahtesel. Ganz knapp dahinter folgt Leipzig mit 1.720 gestohlenen Rädern je 100.000 Einwohner. Schon deutlich abgeschlagen mit 1.049 Bikes je 100.000 Einwohner belegt Bremen in diesem Ranking Platz drei. Und wo sind die Fahrräder am sichersten? Schlusslicht der Klau-Liste ist Wuppertal mit 112 Bikes je 100.000 Einwohner. Ob es daran liegt, dass die Menschen dort lieber mit der berühmten Schwebebahn fahren als mit dem Rad, ist nicht bekannt.

Auf die harte Tour: Insgesamt 116 Kilometer und 3.150 Höhenmeter müssen die Teilnehmer beim Black Forest Ultra Bike Marathon bewältigen.
Fahrräder mit elektrischer Tretunterstützung werden in Deutschland immer beliebter.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige