Sauberes Warmwasser: Erfolgreiche Prüfung auf Legionellen in den Objekten der Wohnungsbaugenossenschaft Gotha (wbg)

Legionellen können, eingeatmet durch das Trinkwasser oder beim Duschen, Lungenentzündungen und andere Atemwegserkrankungen verursachen.
  • Legionellen können, eingeatmet durch das Trinkwasser oder beim Duschen, Lungenentzündungen und andere Atemwegserkrankungen verursachen.
  • hochgeladen von Ninette Pett

Die Wohnungsbaugenossenschaft Gotha e.G. (wbg) kontrollierte in den vergangenen Monaten die Warmwasserversorgung ihrer Objekte auf Legionellen. Die nun vorliegenden Ergebnisse zeigen: Alle Heiz- und Warmwasseranlagen der wbg entsprechen den Vorgaben und sind frei von Legionellen.

Für die Tests entnahm das Institut für Wasser- und Umweltanalytik aus Luisenthal in 17 Gas- und 33 Fernwärmeheizstationen der wbg insgesamt 155 Warmwasserproben. Um die Anlagen umfassend zu überprüfen, wurden die Proben in den Heizstationen, an den Abgängen der Warmwasserbereiter und an den Rückläufen der Zirkulationsleitungen entnommen. Darüber hinaus testete das Institut das Wasser der Mietwohnungen, die am weitesten von den Warmwasserbereitern entfernt sind.

„Das Ergebnis zeigt, dass alle Anlagen in unseren Objekten vorbildlich errichtet, betrieben und gewartet werden“ erklärt Holger Czerny, Bauingenieur und Projektleiter der Legionellenkontrolle. „An dieser Stelle einen großen Dank an die betroffenen Mieter für die freundliche Unterstützung“, so Czerny weiter.

Entsprechend der Trinkwasserverordnung sind Vermieter von Wohnungen mit Warmwasserversorgungsanlagen verpflichtet, das Warmwasser alle drei Jahre auf Legionellen untersuchen zu lassen. Dies sind im Wasser lebende Bakterien, die besonders beim Duschen durch den Wasserdampf über die Atemwege in die Lunge gelangen. Bei Menschen mit verringerter Immunabwehr können sie zu Lungenentzündungen führen.

Die Bakterien entstehen vor allem in stehendem Wasser, zum Beispiel in den Mischbatterien von Wasserhähnen oder im Brauseschlauch. Dem kann man aber einfach vorbeugen. Die wbg empfiehlt eine einfache Faustregel: Wenn der Wasserhahn drei Tage lang nicht benutzt wurde, sollte das abgestandene Wasser zunächst abgelassen werden, bis es einmal richtig heiß ist. Es kann zum Putzen oder Blumengießen verwendet werden.

Autor:

Ninette Pett aus Gotha

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.