Selbstbestimmt im hohen Alter: mit der richtigen Lebensform!

Irgendwann kommt für jeden älteren Menschen der Zeitpunkt, an dem es körperliche oder geistige Defizite unmöglich machen, den eigenen Alltag in Eigenregie zu meistern. Automatisch stellt sich die Frage, wie diese Probleme überwunden und fremde Hilfe in Anspruch genommen werden sollen.

Eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung in Pflegeheimen

Eine Option ist das Pflegeheim. Eine derartige Einrichtung bietet den Vorteil, dass sich ältere Menschen mit Handicap unter Gleichgesinnten bewegen und somit nicht isoliert leben. In privaten eigenen Bereichen leben Senioren hier miteinander und werden rund um die Uhr betreut. Ein deutlicher Nachteil eines Pflegeheims ist jedoch der Kostenfaktor. Experten wie der sicher-ins-alter.de - Redakteur Michael Enders sind sich dieser Problematik durchaus bewusst: „Das Leben in einem Pflegeheim ist oft mit höheren Kosten verbunden, die sich nicht jeder Rentner leisten kann oder möchte. Auch die Angehörigen sind nicht immer imstande, die entstehenden Kosten zu übernehmen. Wir erläutern mehrere Alternativen, die von sicheren mobilen Notruflösungen über den barrierefreien Umbau der eigenen Wohnung bis hin zum Finden von qualifizierten privaten Pflegekräften reichen.“

Ein altersgerechter Umbau der eigenen Wohnung

Denn auch all diese Möglichkeiten ermöglichen ein selbstbestimmtes Leben im hohen Alter und lassen genügend Freiraum, auch in anderen Wohnbereichen den Alltag zu bestreiten. Eine Option ist ein altersgerechter Umbau des eigenen Zuhauses, der Ansprüchen an ein hohes Lebensalter gerecht wird. Barrierefreier Bäder, Treppenlifte oder Hausnotrufsysteme sind nur einige Möglichkeiten, die eigenen vier Wände auch im hohen Alter sicher zu gestalten. Unterschiedliche Firmen haben sich auf die Bedürfnisse älterer Menschen spezialisiert und sorgen mit Dienstleistungen wie Haltegriffen oder höhenverstellbaren Anrichten für Sicherheit. Benötigen ältere Menschen noch mehr Pflege, ist es möglich, dass Pflegepersonal bedürftige Personen umsorgt.

Mehrgenerationenhäuser und Wohngemeinschaften

Andere Alternativen wie Mehrgenerationenhäuser sind eine andere lukrative Option zum Pflegeheim und werden gewiss von vielen Senioren als angenehmer empfunden. Wichtig ist, dass in einem Mehrgenerationenhaus nicht zwangsläufig eine Familie untergebracht werden muss. Anliegerwohnungen sind in diesen Immobilien zumeist mit separaten Eingängen verbunden. Wohngemeinschaften für ältere Menschen schonen den Geldbeutel und vermitteln jeder Person mit Handicap das Gefühl, auch hier niemals allein zu sein.

Autor:

Jörg Georgi aus Erfurt

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.