Dem Thüringer Gastgewerbe fehlt der Nachwuchs – Kein Spaß am Job?
Tablett sucht Träger

Das Thüringer Gastgewerbe sucht händeringend Personal. Damit diese Getränke schnell zum Kunden kommen. Danke ans Molly Malone Irish Pub in Erfurt.
4Bilder
  • Das Thüringer Gastgewerbe sucht händeringend Personal. Damit diese Getränke schnell zum Kunden kommen. Danke ans Molly Malone Irish Pub in Erfurt.
  • Foto: Thomas Gräser
  • hochgeladen von Thomas Gräser

„Suche Koch. Suche Servicepersonal. Suche Aushilfe.“ An vielen Restaurants prangen Schilder mit solchen Hilfeschreien. „In Thüringen verzeichnen wir zwei bis fünf Tausend offene Stellen im Gastgewerbe“, sagt Dirk Ellinger vom Thüringer Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA). Geburtenschwache Jahrgänge und ­wenig Wertschätzung für gastgewerb­liche Berufe sind nicht förderlich. Dazu kommt: viele, einst in der DDR ausgebil­dete Fachkräfte, wechseln nun in den Ruhestand.

 „Wenn wir keine Azubis haben, bilden wir ­keine aus. So fehlen uns Fachkräfte“, sagt Ellinger. „Dabei ist es so eine tolle Branche, in der man sofort ein Feedback erhält.“ Und es wird viel getan: Die DEHOGA hat eine eigene Schule mit Wohnheim und bildet selbst aus. Die Mitglieder entlastet der Verband von viel Bürokratie, organisiert Seminare und berät umfänglich. „Wir haben zur Stabilisierung der Ausbildung beigetragen und ent­wickeln uns weiter“, so Ellinger.
Momentan existieren 1155 Ausbildungsverträge in gastgewerblichen Berufen. Und die Zahl ausländischer Auszubildenden ist gestiegen: seit 1. März gibt es an der Berufsschule 243 Azubis aus 15 Nationen. „Wenn wir uns nicht für Ausländer entscheiden und nicht auch ­junge Menschen ins Land holen, müssen wir lange warten“, so Ellinger. „Wir haben ­momentan keinen Nachwuchs.“

    Die Statistik schönen kann auch der Rückgang der Betriebe nicht. Öffneten 2008 noch 5496 Gaststätten und 1323 Herbergen ihre Pforten in Thüringen, waren es 2016 nur noch 3906 und 1143, mit rund 44 000 Beschäftigten.
„Thüringen hat viel zu bieten. Wir brauchen große Häuser und zielorientierten Tourismus“, sagt Dirk Ellinger. Und wir brauchen motivierte junge Menschen, die Spaß am Job haben, sich selbst am Gast verwirklichen wollen.

Autor:

Thomas Gräser aus Erfurt

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.