Anzeige

Tipp zum Wochenende "Alles was Recht ist "

William Shakespeare (Denkmal) im Goethepark Weimar
William Shakespeare (Denkmal) im Goethepark Weimar
Anzeige

Sind Fotos von Gebäuden und Kunstwerken immer erlaubt?

Es ist prinzipiell erlaubt öffentliche Gebäude und Kunstwerke zu fotografieren und auch anschließend zu verwerten, dh. zu verbreiten. Es bestehen aber auch Ausnahmen die es zu beachten Gilt.
Es sind auf jeden Fall Außenaufnahmen sprich der Fassaden zulässig.
Aufnahmen aus dem inneren des Gebäudes bedarf auf jeden Fall die Einwilligung bzw. Erlaubnis des Eigentümers. Auch Erlaubnispflichtig sind so genannte Close – Up - Aufnahmen. Das heißt zB. durch ein offenes Fenster in den Innenraum zu fotografieren.

Fotos von Gebäuden dürfen auch nur von einem öffentlichen Platz aus aufgenommen werden. Von einem Privatgrundstück aus ist es nicht gestattet. Ebenfalls darf auch nicht von einem benachbarten Gründstück fotografiert werden welches man mit Hilfsmittel (z.B. eine Leiter) erklettert hat.

Ist ein Bau- o. Kunstwerk zur kurzzeitig Zeit aufgestellt worden, darf auch dieses nur mit Genehmigung fotografiert werden.
Es ist also immer Ratsam sich eine schriftliche Genehmigung einzuholen.
Grundsätzlich gilt aber das öffentliche Gebäude der Panoramafreiheit unterliegen.

§ 59 UrhG Werke an öffentlichen Plätzen

(1) Zulässig ist, Werke, die sich bleibend an öffentlichen Wegen, Straßen oder Plätzen befinden, mit Mitteln der Malerei oder Graphik, durch Lichtbild oder durch Film zu vervielfältigen, zu verbreiten und öffentlich wiederzugeben. Bei Bauwerken erstrecken sich diese Befugnisse nur auf die äußere Ansicht.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige