Eltern
Trennung & Scheidung - Weihnachten danach

obs/Interessenverband Unterhalt u. Familienrecht - ISUV

Nürnberg (ots) - Alleinsein kann ja ganz schön sein, aber nicht an Weihnachten. Da ufert es schnell in Einsamkeit aus, insbesondere dann, wenn die Trennung oder Scheidung noch frisch ist. "Viele plagt die Frage, wie die Feiertage überstehen ohne allzu melancholisch oder gar depressiv zu werden? Hart bestraft fühlen sich alle Eltern, die ihre Kinder nicht sehen und persönlich beschenken dürfen", stellt der Pressesprecher des Interessenverbandes Unterhalt und Familienrecht (ISUV) Josef Linsler aufgrund von Zuschriften und Posts in Foren des Verbandes fest. Der Verband fordert deswegen, dass allen Eltern zumindest die Möglichkeit gegeben wird, ihre Kinder an Weihnachten zu sehen und persönlich zu beschenken. Das sei ein Gebot der Menschlichkeit gerade an Weihnachten.

Die Erinnerung an glückliche Weihnachten mit dem ehemaligen Partner, der ehemaligen Partnerin, den Kindern, den Verwandten nagen. Weihnachten ist als Familienfest verinnerlicht. Wenn ein Partner fehlt, erst recht wenn die Kinder fehlen, hadern Betroffene in melancholischer Stimmung mit sich, dem Expartner, den Kindern, den Verwandten, dem Jugendamt, dem Familiengericht, ...

Den kompletten Artikel finden Sie u. a. unter https://kindermund.blogspot.com/2018/12/trennung-scheidung-weihnachten-danach.html

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen