Anzeige

Worte zum Sonntag: Spritze verhilft zum Sportrekord

Anzeige

Hier schreibt ein Sportmuffel. Fußball im Fernsehen schalte ich ab. Sportberichte im Radio veranlassen mich zum Programmwechsel. Zu lange schon und zu häufig ist von Wettskandalen, Bestechung und Doping die Rede. Kürzlich veröffentlichte Berichte bestätigen alle Befürchtungen. Mancher Sportrekord kommt mehr aus dem Medizin- oder gar dem „Giftschrank“ gefährlicher Substanzen und weniger vom schweißtreibenden Training. Deutschland einig Dopingland?
Sicher gab esUnterschiede in diesem Spritzen-Sport, doch war es Betrug, ob Ost oder West. Die Zuschauer wurden betrogen. Funktionäre und Sportler haben uns betrogen und sich selbst, manche um den Preis der Gesundheit. Dabei soll Sport der Gesundheit dienen, das Wohlbefinden fördern. In der Bibel heißt es: „Wohl dem Menschen, der Weisheit erlangt, und dem Menschen, der Einsicht gewinnt! Denn es ist besser, sie zu erwerben, als Silber, und ihr Ertrag ist besser als Gold.“ (Sprüche 3,13-14).
Der Dichter hat sicher nicht nur Medaillen und Siegprämien vor Augen, sondern spricht uns alle an. Wer läuft nicht Gefahr für unlauteren Vorteil, sich die Biografie oder Steuer passend zu „spritzen“ oder zu rechnen? Der Ehrliche ist nicht der Dumme! Unser Lebenslauf gelingt ohne Doping und Betrug. Übrigens, morgen ruft mein Garten zum „Sport“: zweiter Heckenschnitt mit Großvaters Handschere. Bewegung tut gut.

Gesegnete Zeit.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige