Anzeige

"Emma" wird gegangen

Machs gut "Emma".
Machs gut "Emma". (Foto: Holger John)
Anzeige

"Vorstand raus", schallte es heute im Steigerwaldstadion. Damit machten sich einige Fans Luft. Rot Weiß Erfurt unterliegt zu Hause Arminia Bielefeld mit 0:2. Die fünfte Niederlage im sechsten Spiel. Traurig!

Nach dem Spiel sagte RWE-Trainer Stefan Emmerling: "Bielefeld machte den reiferen Eindruck. Bei meiner Mannschaft fehlte der Zug zum Tor. Daher war der Sieg für die Gäste verdient". Seine letzten Worte in Erfurt.

Etwas später trat Präsident Rolf Rombach vor die Kamera: "Heute war die Mannschaft stark verunsichert." Und das Präsidium entschied in einer Eilsitzung: Stefan Emmerling wird beurlaubt.

Gleichzeitigt stellte Rombach eine Interrimslösung vor. So werden Christian Preuße und Henri Fuchs die Mannschaft auf das Spiel gegen Aachen vorbereiten. Und eventuell auch noch beim Aufeinandertreffen mit Dortmund II die Elf leiten.

Gleichzeitig will sich der Verein auf dem Transfermarkt umschauen und einkaufen. Das hätte mal eher passieren müssen, das wussten doch alle Insider. Deshalb war es auch nicht verwunderlich das die Erfurter Fans nach dieser Trainerentlasung vor dem Vereinsheim lautstark protestierten.

Erfurt verliert wieder einmal einen starken Fußballtrainer. Wann bekommt Rot Weiß endlich einen starken Vorstand? Tschüss "Emma"!

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige