Fit mit Thezz: Muskeln gezielt ansteuern

Übung 1: Klassische Kniebeuge. Fotos: Heyder
4Bilder
  • Übung 1: Klassische Kniebeuge. Fotos: Heyder
  • hochgeladen von Axel Heyder

Voller Fokus auf die Zielmuskeln!

Um jedes Workout zu 100 Prozent effektiv durchzuführen, ist das sogenannte „ansteuern“ der Muskulatur von Nöten, welche gerade arbeiten soll. Konzentration auf das Anspannen! Wo genau soll sich die Übung bemerkbar machen? Welche Muskeln sind daran beteiligt? Spannen Sie ganz bewusst an und üben Sie das Ansteuern der Zielmuskulatur erst einmal mit statischen Übungen.

Übung 1:
Die klassische Kniebeuge.
Führen Sie das Gesäß nach hinten unten und verlagern Sie ihr Gewicht dabei auf ihre Fersen. Der Rücken ist gerade, der Bauchnabel nach innen gezogen und ihre Arme fest vor der Brust.
Steuern Sie nun ganz bewusst die Zielmuskulatur an: Spannung auf Beine, Konzentration auf das Gesäß! Bleiben Sie in der tiefen Kniebeuge sitzen bis die Muskeln deutlich anfangen zu brennen, lösen Sie dann die Position indem Sie kurz aufstehen und setzen Sie sich erneut, um eine neue Runde anzusteuern!

Übung 2:

Fest wie ein Brett in der Liegestütz-Position!
Der Fokus liegt jetzt auf dem Oberkörper! Gehen Sie in die Liegestütz-Position und schieben Sie Ihren Schwerpunkt vor die Schultern! Halten Sie die Beine geschlossen und das Gesäß tief, sodass ihr Körper eine gerade Linie bildet. Steuern Sie an! Bauchmuskeln konzentriert anspannen, Arme durchstrecken und Gesäß festhalten. Sie werden bemerken, dass ihr Körper allein durch das fest-machen und fokussieren auf die Muskelspannung, anfängt zu zittern. Das ist ein gutes Zeichen. Halten Sie die Position bis die Muskeln feuern, lösen Sie einen Moment und wiederholen Sie die Übung nach belieben. Perfekt für das Büro, für zu Hause oder im Park. Keine Geräte? Kein Problem! Sobald Sie das ansteuern Ihrer Muskulatur üben und beherrschen, werden Ihre Sporteinheiten deutlich effektiver. Fokus! Und los!

Sommerzeit ist Obst und Gemüse Zeit!

Ob im Freibad oder als erfrischenden Snack im Büro, Obst und knackiges Gemüse geht bei heißen Temperaturen immer! Schauen Sie doch vor dem Einkauf mal nach einem Saisonkalender, damit Sie nur auf Obst und Gemüse zurück greifen, die gerade auch Hoch - Zeit haben und aus heimischen Landanbau erhältlich sind!
So vermeiden Sie es Obst und Gemüse zu kaufen, die weit verschifft oder unreif geerntet wurden. Heimische Saison haben folgende Vitaminbomben im Juli : Blaubeeren und Heidelbeeren, Erdbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren, Sauerkirschen, Blumenkohl, dicke Bohnen, Eisbergsalat, Erbsen, Kohlrabi oder Zucchini. Finden Sie noch mehr saisonale Sulerhelden, indem Sie vor dem Großeinkauf den Saisonkalender checken.

Und hier im Video

Autor:

Axel Heyder aus Erfurt

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.